Kindertagesstätte Klein Ilsede stellt Niedrigseilgarten vor

Klein Ilsede.  Die Kosten von mehr als 10.000 Euro tragen Unternehmen, Organisationen und Einwohner.

Begeisterung bei der Vorstellung des Niedrigseilgartens der Klein Ilseder Kita am Dienstag.

Begeisterung bei der Vorstellung des Niedrigseilgartens der Klein Ilseder Kita am Dienstag.

Foto: Henrik Bode

Große Freude in der Klein Ilseder Kindertagesstätte (Kita) Siebenstein: Am Dienstag hat die Einrichtung – zusammen mit den Sponsoren – den Niedrigseilgarten vorgestellt.

Rund drei Jahre nach der ersten Idee ist der Niedrigseilgarten Wirklichkeit geworden. Die Kita umfasst drei Kindergartengruppen – davon eine integrative – und eine Krippengruppe: Zurzeit werden insgesamt 58 Kinder mit und ohne Handicap betreut. Der Niedrigseilgarten fügt sich perfekt in das nach dem Prinzip der Holunderschule gestaltete Außengelände ein und bietet die Möglichkeit, die Kinder unter anderem in ihren motorischen Fähigkeiten zu stärken. „Wir sind alle total gespannt, ob die Kinder diesen Garten auch annehmen“, sagt die Kita-Leiterin Kirsten Hetzger. Sie bezeichnet die Kosten für den Seilgarten auf 10.000 Euro, dazu kämen noch Ausgaben etwa für die Installation.

Beim Weihnachtsmarkt 2016 der kommunalen Kita ist Kirsten Hetzger zufolge die Idee für dieses Projekte entstanden. Realität geworden ist der Seilgarten nur aufgrund von Spenden der Peiner Bürgerstiftung und der Sparkasse sowie von Unternehmen und Dorfbewohnern. Für Einnahmen hat aber auch die Teilnahme der Kita am Dorfflohmarkt gesorgt. Die Kita-Veranstaltung am Dienstag ist auch ein Dankeschön an alle Unterstützer gewesen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder