300 Kinder und Eltern ziehen mit Laternen durch Ölsburg

Ölsburg.  Die Veranstalter wollen auch Vorurteile abbauen.

Mitglieder des Elternbeirates und des Kindergartens Ölsburg.

Mitglieder des Elternbeirates und des Kindergartens Ölsburg.

Foto: privat

Sowohl der ausrichtende Beirat als auch die Mitarbeiter des Evangelischen Kindergartens in Ölsburg haben sich sehr gefreut, dass am Laternenumzug Mitte November trotz Kälte annähernd 300 Personen teilnahmen, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Beirat hatte Essen und Trinken für die Kinder und die Angehörigen bereitet und zum Aufwärmen wurde ein Feuer angezündet. In diesem Jahr fand die Veranstaltung auf der Straße An der Kirche direkt vor dem Kindergarten statt.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, fand im Anschluss ein Gottesdienst in der evangelisch-lutherischen Trinitatiskirche in Ölsburg statt. „Für die einfühlsamen Worte bedanken wir uns bei Pastor Dominik Rohrlack.“ Dann startete der Laternenumzug. Dank der Feuerwehr Ölsburg, die die Begleitung und Absicherung des Umzuges übernommen hatte, kamen alle wieder sicher am Kindergarten an. Matthias Pintak als Vertreter des Elternbeirates schreibt: „Nicht nur die große Anzahl der Teilnehmern, sondern auch die Teilnahme von Kindern und Eltern mit ausländischer Herkunft zeigt uns, dass dies ein richtiger Weg ist, in Kontakt zu treten und Vorurteile abzubauen.“

Der Elternbeirat bedankt sich beim Edeka-Center in Ölsburg, das alle Speisen, Getränke und andere erforderliche Dinge gespendet hat, und bei der Gemeinde Gemeinde Ilsede „für die unbürokratische Genehmigung“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder