Let’s dance!

Ich musiziere lieber, als dass ich tanze, sehr zum Leidwesen meiner Ehefrau.

Wann haben Sie zuletzt getanzt? Kürzlich saß ich mit Bekannten (alles Kerle) zusammen. Wir sprachen über Freizeitaktivitäten. Einer verriet, dass er wöchentlich mit seiner Partnerin in einer Peiner Tanzschule zum Tanzen geht. Es entspann sich eine angeregte Diskussion über das Für und Wider. Außer Profitänzern, die im Tanzen ihre Leidenschaft gefunden haben, sind im Hobbytanzbereich nur knapp 10 Prozent aller Männer anzutreffen. So der Trend in unserer Runde.

Ich musiziere lieber, als dass ich tanze, sehr zum Leidwesen meiner Ehefrau. Während ich es meist schaffe, dem Tanzvergnügen aus dem Weg zu gehen, bin ich regelmäßig zu Neujahr fällig und werde intensivst von meiner Frau betanzt. Wehe, ich mache dann einen falschen Schritt! Auch die Frage, wer führt, ist nach 36 Ehejahren noch nicht restlos geklärt.

Es gibt zig Stile, Standardtänze lateinamerikanische Tänze, Breakdance, Hip-Hop, Ballett usw.. Ich weiß, mir entgeht wahnsinnig viel: Tanzen trainiert Körper, Herz und Seele, die Koordination, Kontrolle und Steuerung des Körpers verbessert sich, sogar das Hirn soll profitieren und die Partnerschaft wird intensiviert.

Männer, die gut tanzen können, sollen Frauen besser und vor allem schneller „erobern“ können, mehr „Sexiness“ ausstrahlen. Frauen mögen es nicht, wenn ihre Männer an der Bar rumhängen, ins Bierglas glotzen und Männersachen bereden, während die Tanzmusik groovt. Es kostet manchem Überwindung, auf der Tanzfläche stehen und sich nicht am Tresen oder sonst wo dran festhalten zu können. Ist Damenwahl angesagt, rennen etliche zur Toilette oder zum Rauchen. Männer wissen, dass sie beim Tanzen beobachtet werden, sie schauen, ob die anderen schauen, manche geben sich vergessen der Musik hin, andere vergessen eventuell sogar die Frau, die vor ihnen steht. Es gibt die den Roboter machen, den Headbanger oder den Taucher, andere finden sich tanzend lächerlich. Beim Tanzen könnte man ja Gefühle der Freude, der Innigkeit, der Romantik zeigen!

Forscher sollen herausgefunden haben, dass Frauen bei Männern nicht nur auf Gesicht und Körper achten, sondern auf die Bewegungen der Männer, vor allem beim Tanzen. Tanzfähigkeiten sollen auf Körperbeherrschung in Verbindung mit Sensibilität hindeuten, und sowas wird von der Damenwelt geschätzt Ich habe einen Entschluss gefasst, es reicht nicht, gemeinsam „Let’s Dance“ im TV zu schauen: Zum jüngsten Hochzeitstag schenkte ich meiner Frau ein Tanzkurs-Jahresabo mit mir. Einen Vorschlag für einen konkreten Kurs habe ich gemacht, allein: sie kann sich nicht so recht entscheiden, was richtig für uns wäre. Ok. Ich kann warten!

Wolfgang Gemba, ehemals Kreisrat für Bauen, Umwelt und Verbraucherschutz der Peiner Landkreisverwaltung, schreibt in seiner Kolumne zu aktuellen Themen, „die einen Menschen im Peiner Land so bewegen“.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder