Schnurrend für den Blutdruck

Die eine oder andere tierische Wirkung ist wie eine gute Medizin.

Oh, ja! Tiere sind großartig, besonders wenn sie unsere guten Freunde sind. Ich schaue sie mir aber auch gerne an, wenn sie wild und frei sind, aber das ist eben nicht immer und überall möglich. Und manchmal ist so eine Begegnung auch sehr unerwünscht, beängstigend oder gar gefährlich. Das ist bei Hauskatzen in der Regel nicht so – wenn man sich ihnen unterwirft und ihre Regeln und Krallenreichweite beachtet. Geht man als Ignorant durch die Katzengemächer, dann gibt es schon mal scharfe Zurechtweisungen. Ansonsten kann ich nur sagen, dass es für mich nichts beruhigenderes gibt, als eine entspannt in der Nachmittagssonne liegende Katze zu beobachten. Das müssten die Ärzte eigentlich als Blutdrucksenker verordnen. Immerhin gibt es speziell ausgebildete Hunde, die Menschen mit diversen Krankheiten helfen (s. Artikel links).

Diskutieren Sie auf Facebook unter
Peiner Nachrichten
oder mailen Sie an

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder