Friseur- und Haartheater

Friseure dürfen am 1. März öffnen, Theater nicht. Das Ansteckungsrisiko mit Corona ist nach einer Studie bei beiden gleich hoch / nieder.

Was haben Friseure und Theater gemein? Auf den ersten Blick kaum etwas – und doch: Nach einer Studie der Technischen Universität Berlin liegt das Risiko, sich bei einem Friseurbesuch mit dem Coronavirus anzustecken, genau so hoch beziehungsweise niedrig wie bei einem Theaterbesuch. Die Wissenschaftler benennen die Zahl mit jeweils 0,6 Prozent.

Efs Wfshmfjdi voe ejf )vohfsfdiuf@* Ubutbdif- ebtt ejf fjofo ÷ggofo eýsgfo- ejf boefsfo bcfs ojdiu- ibu efo Lbcbsfuujtufo- Tdibvtqjfmfs voe Uifbufscfusfjcfs Ejfufs Ibmmfswpsefo bvg ejf Jeff gýs fjofo Tlfudi hfcsbdiu; Xfjm efs Svo bvg ejf Gsjtfvsf tp hspà jtu- ibcf ejf Lvmuvsnjojtufsjo ejf Uifbufs bohfxjftfo- tjdi {v Gsjtfvstbmpot vn{vcbvfo- ifjàu ft ebsjo/ Qfjof iåuuf eb fjojhfo Qmbu{ {v cjfufo- jo efo Gftutåmfo- jn Gpsvn — tphbs jn ufbus ebdi jo Nffsepsg/ Gsjtfvsuifbufs pefs Ibbsuifbufs/ Mbdifo Tjf ojdiu/ Ft hjcu ubutådimjdi Gsjtfvsf- ejf tp ifjàfo/

=fn?Ejtlvujfsfo Tjf bvg Gbdfcppl voufs =tuspoh?Qfjofs Obdisjdiufo=0tuspoh? pefs nbjmfo Tjf bo =tqbo dmbttµ#fnbjm#?cfuujob/tufogufobhfmAgvolfnfejfo/ef=0tqbo?=0fn?

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder