Landschaftstag – „eine super Chance, sich zu präsentieren“

Vechelde  Karen Heider organisiert im Rathaus den Landschaftstag.

Fordern zum Mitmachen beim Landschaftstag in Vechelde auf: die Organisatorin Karen Heider und Bürgermeister Hartmut Marotz.

Fordern zum Mitmachen beim Landschaftstag in Vechelde auf: die Organisatorin Karen Heider und Bürgermeister Hartmut Marotz.

Foto: Henrik Bode

An ihrem Arbeitscomputer im Vechelder Rathaus schaut Karen Heider oft genug in das Gesicht eines Löwen – es ist auf dem Bildschirmschoner abgebildet. Das Braunschweiger Wappentier passt zu ihrem Aufgabengebiet: Karen Heider organisiert den „Tag der Braunschweigischen Landschaft“ im nächsten Jahr in Vechelde.

Ansprechpartnerin zu sein für all diejenigen, die sich an dem Landschaftstag beteiligen wollen – so sieht Karen Heider ihre Aufgabe. Eine große Aufgabe, denn auf fünf Bühnen soll an diesem Tag Unterhaltung stattfinden so ganz an nach dem Geschmack des Publikums, dazu kommt die Festmeile auf der autoverkehrsfreien Hildesheimer Straße vom Bürgerzentrum bis zum Rathaus. „Wir sind bislang noch nicht überschüttet worden von Anmeldungen“, drückt sich Karen Heider – mit einem Lächeln – diplomatisch aus.

Interessenten, die mit den verschiedensten Aktionen mitmachen wollen beim Heimattag, können sich also noch melden bei der 31-Jährigen im Rathaus. Wobei es bei dieser eintägigen Veranstaltung im Juli des nächsten Jahres darauf ankommt, sich als „Braunschweiger Land“ mit all seinen Facetten vorzustellen. „Für die verschiedenen Vereine ist das eine super Gelegenheit, sich einem großen Publikum zu präsentieren“, animiert Karen Heider zum Mitmachen – rund 20000 Besucher werden an dem Tag erwartet.

„Heimat in einer globalen Welt“ lautet das Motto für den „Tag der Braunschweigischen Landschaft“. An einem der fünf der Bühnen – auf dem Jutetorplatz an der Spinnerstraße – will Karen Heider dazu ein „internationales Dorf“ einrichten: „Dort können sich Menschen mit Migrationshintergrund darstellen, zeigen, wie es in ihrer alten Heimat aussieht und wie sie in der neuen Heimat leben.“ Dazu gehört auch ein kulinarisches Angebot mit exotischen Speisen.

Auch in Bezug auf den Ersten Weltkrieg – er hat 2014 vor 100Jahren begonnen – will sie das Thema „Heimat“ aufgreifen. „Die Ortsheimatpfleger haben mir allerdings geschildert, dazu wenig Informationen zu haben“, hofft Karen Heider noch auf weitere Ideengeber. „Denkbar ist, diese Thematik in den ,ZeitRäumen’ in Bodenstedt zu präsentieren.“

Karen Heider liegt zudem die Musik am Herzen: „Die Bühne an der Taubenstraße soll jungen Leuten gehören: Musik, Rappen, Theater – alles ist dort möglich“, sagt die Leiterin des Vechelder „Cantabile Chors“, die einst auch in der Braunschweiger Popband „Symphonic lab“ gespielt hat (Gesang und Klavier).

SERVICE

Der Landschaftstag findet am 27. Juli von 10 bis 18 Uhr in Vechelde statt (Eintritt frei). Wer mitmachen will, melde sich bei Karen Heider unter heider@vechelde.de oder unter (05302) 802276. Bislang gibt es rund 70 Anmeldungen von Chören, Bands und Vereinen.

Karen Heider (31) ist in Wolfsburg geboren und aufgewachsen, hat in Braunschweig Medienwissenschaft studiert und lebt seit zweieinhalb Jahren in Vechelde.

„Wer beim Landschaftstag mitmachen will, den informiere ich gerne vor Ort: Ich bin gerne im Braunschweiger Land unterwegs“, versichert Karen Heider. Allerdings gibt es Vorgaben: Sportveranstaltung und kommerzielle Anbieter sind tabu bei dieser „löwenstarken“ Veranstaltung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder