Zug kommt in Vechelde an – der Bus ist weg

Vechelde  Die Anschlüsse in Braunschweig haben laut Regionalverband Vorrang

Halt am Vechelder Bahnhof.

Foto: Henrik Bode

Halt am Vechelder Bahnhof. Foto: Henrik Bode

Ein Nutzer unseres Internetportals Alarm 38 fragt:

„An einem Samstagabend mit der Bahn aus Hannover kommend verpasst man den Anschlussbus zur Weiterfahrt auf die Dörfer um jeweils genau eine Minute. Welch Genius entwickelte diesen Meisterfahrplan?“

Die Antwort recherchierte Bettina Stenftenagel

Ob um 0.45 oder 1.45 Uhr – wenn er Samstag abends mit dem Zug aus Hannover kommt und mit dem Anschlussbus der Linie 450 weiterfahren will, um nach Hause zu kommen, dann ist der Bus gerade losgefahren – ohne ihn, ärgert sich der Nutzer auf Alarm 38. Er kann diese Planung nicht nachvollziehen. Gisela Noske, Pressesprecherin des Regionalverbands, nennt zunächst die Abfahrtszeiten: Der Zug RE60/70 kommt um 0.46 Uhr am Vechelder Bahnhof an. Der RegioBus 450 fährt um 0.34 Uhr weg. Der nächste Regionalzug kommt um 1.46 Uhr am Bahnhof Vechelde an, der RegioBus fährt um 1.44 Uhr am Bahnhof ab. „Der Nachtfahrplan basiert auf einen 70-Minuten-Takt“, erklärt Noske. „Die RegioBus-Linie 450 ist – wie alle Linien im Nachtverkehr von Braunschweig – auf den Anschluss am Rathaus in Braunschweig ausgerichtet. Bei einer späteren Abfahrt am Bahnhof in Vechelde wäre der Anschlussverkehr um 1.10 Uhr, beziehungsweise 2.20 Uhr, am Rathaus nicht zu schaffen.“

Die Priorität liege auf den Anschlüssen in Braunschweig, so Noske weiter. „Der Anschluss von den Zügen aus Hannover ist daher leider nicht möglich. Die Option einer späteren Abfahrt in Vechelde und dafür die Fahrt direkt über die Bundesstraße 1 zu führen ist auch nicht zielführend, da dadurch Wedtlenstedt als Aufkommensschwerpunkt ausgelassen würde.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)