Bortfelder Kita-Förderverein vergibt erste Spende

Bortfeld.  Der neue Kita-Förderverein hat seine erste Spende vergeben: Kostüme für eine Verkleidungskiste. Nächstes Projekt ist eine Bücherei.

Die Kinder der Bortfelder Kindertagesstätte Rabennest in ihren neuen Kostümen.

Die Kinder der Bortfelder Kindertagesstätte Rabennest in ihren neuen Kostümen.

Foto: Förderverein

Elefant, Leopard, Wolf, Tiger, Löwe, Bär, Hase, Marienkäfer, Engel, Königin, König, Dalmatiner, Zauberer – das sind die neuen Kostüme, die die Kinder der Bortfelder Kindertagesstätte Rabennest jetzt vom Förderverein der Bortfelder Kindergärten Pusteblumen und Rabennest – kurz Publu – bekommen haben. Und natürlich sind die Kinder gleich mit Begeisterung hineingeschlüpft.

Bisher gab es in der Rabenkiste nur ein paar einzelne Kostüme, keine vollständige Verkleidungskiste. „Die Erzieherinnen haben sich die Kostüme gewünscht“, sagt Sebastian Tanneberger, Vorsitzender des Fördervereins, der im Januar gegründet wurde. Die Kostüme im Wert von rund 150 Euro war die erste Spende. Weitere sollen folgen.

Wie alle Gruppen und Vereine wurde auch der neue Förderverein durch die Corona-Pandemie stark ausgebremst. Nun haben wieder die ersten Gruppentreffen stattgefunden. Für Samstag, 7. November, ist ein Lichterfest geplant, mit strengen Hygieneauflagen, versteht sich. Es sei von behördlicher Seite aus bereits genehmigt, so der Vorsitzende. Es beginnt um 17 Uhr.

Kita-Bücherei ist das nächste Projekt

Als nächstes Projekt will der Förderverein eine Bücherei im Kindergarten finanzieren. Seine Ziele hat der Verein in seiner Satzung verankert. Dazu gehören Beihilfen für den Kauf von Arbeits- und Einrichtungsmaterial, die Förderung von Ausflügen, die Unterstützung von Kindern aus sozial schwachen Familien, die Übernahme von Honoraren für Akteure bei Veranstaltungen wie auch der Kauf von Spielgeräten.

In Bortfeld gibt es viele Vereine, vom Theaterkreis bishin zu den Pflegern der Streuobstwiesen. Für die Kindergartenkinder gebe es aber ein vergleichsweise kleines Angebot, hatten die Initiatoren im Vorfeld der Vereinsgründung erklärt. „Bortfeld ist schon ein ganz besonderes Dorf. Ich kenne keinen Ort mit einer größeren Gemeinschaft. Ich selbst bin hier aufgewachsen und habe meine Kindheit in vollen Zügen genießen dürfen. Sie war geprägt von tollen Erlebnissen und Festen im Dorf. Wenn die heutigen Kinder in 20 Jahren gemeinsam mit ihren damaligen Freunden den eigenen Kinderwagen durch das Dorf schieben und in Erinnerung an ihre eigene Kindheit in Bortfeld schwelgen, dann ist das schon eine ganz besondere Verbindung“, erinnert sich Ann-Cathrin Opitz, stellvertretende Vorsitzende des Vereins, an ihre eigene Kindheit. „Und genau für diese Erinnerungen möchte Publu bei den Kindern des Dorfes sorgen.“

Weitere Informationen und Aneldungen zum Lichterfest auf der Webseite des Vereins: www.publu-bortfeld.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder