Episode 26

"Wölfe-Talk"-Podcast: King Koen und die VfL-Reaktion

Wolfsburg.  Die Wolfsburger beweisen mit dem 3:1-Sieg in Stuttgart Stehauf-Qualitäten und setzen Dortmund unter Druck - vor dem direkten Duell.

Nach zwei Niederlagen in Folge stand die Bundesliga-Partie des VfL Wolfsburg beim VfB Stuttgart unter besonderer Beobachtung. Es war eine Stabilitätsprobe für das Team von Trainer Oliver Glasner, die es mit Bravour bestand. Das 3:1 war verdient und hatte einen Helden: Koen Casteels.

Der Belgier hatte beim 2:3 gegen die Bayern gleich doppelt gepatzt, was für ihn völlig untypisch war. In Stuttgart wollte er es besser machen - und er machte es besser. Allein dem Belgier war es zu verdanken, dass der VfL in Hälfte 1 ohne Gegentor blieb und die Weichen auf Sieg stellen konnte. Unter anderem hielt er einen Strafstoß von Philipp Förster. Casteels war damit die personifizierte Reaktion auf das Bayern-Spiel.
Der Sieg in Süddeutschland war auch deshalb wichtig, um die Konkurrenten um die Champions League auf Distanz zu halten: Doetmund zum Bespiel, den nächsten VfL-Gegner.

Um die anstehende Partie, die Super League und Oliver Glasner geht es im Wölfe-Talk, der auf unseren Internetportalen sowie bei Streaminganbietern wie Spotify und Apple Podcasts zu hören ist.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder