Christchurch: Auch das Netz wurde zur Waffe des Attentäters

Berlin/Christchurch  Der Attentäter filmte sich minutenlang live, während er Menschen in einer Moschee erschoss. Im Netz wurde er von anderen angefeuert.

Eine Moschee unter Polizeischutz in Christchurch in der Nacht.

Eine Moschee unter Polizeischutz in Christchurch in der Nacht.

Foto: Edgar Su / Reuters

Der Attentäter von Christchurch feuerte minutenlang auf die Muslime in der Moschee. Der Rechtsterrorist hatte Gewehre in seinem Wagen, mehrere Magazine mit Munition und offenbar auch Kanister mit brennbaren Flüssigkeiten. Doch er nutzte auch eine andere Waffe für seine Tat: das Internet. Kurze...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: