BDI-Chef Dieter Kempf: AfD schadet dem Standort Deutschland

Berlin.  BDI-Präsident Dieter Kempf schlägt Alarm vor den Ost-Wahlen: Ausländerfeindlichkeit schade der Wirtschaft – Er erwähnt die AfD.

BDI-Präsident Dieter Kempf mahnt: „Diese Partei missbraucht die ostdeutsche Sozialisierung der Menschen für ihren plumpen Nationalismus.“

BDI-Präsident Dieter Kempf mahnt: „Diese Partei missbraucht die ostdeutsche Sozialisierung der Menschen für ihren plumpen Nationalismus.“

Foto: Thomas Koehler / Photothek via Getty Images

30 Jahre nach dem Fall der Mauer ist die AfD auf dem Weg zur stärksten Partei im Osten. Der Präsident des Industrieverbands BDI, Dieter Kempf, stellt im Interview mit unserer Redaktion eine beunruhigende Prognose. Ist der Aufbau Ost gescheitert, Herr Kempf? Dieter Kempf: Nein, der Aufbau Ost ist...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: