Die Arbeit der GroKo: Die durchwachsene Halbzeitbilanz

Berlin.  Die Große Koalition will im November ihre bisherige Arbeit bewerten und vorstellen. Wir ziehen die Beurteilung ihres Handelns vor.

Ein Trio bangt um seine Zukunft: Die GroKo wurde 2018 ausgehandelt von Horst Seehofer (SCSU), Olaf Scholz (SPD) und Angela Merkel (CDU, v.l.).

Ein Trio bangt um seine Zukunft: Die GroKo wurde 2018 ausgehandelt von Horst Seehofer (SCSU), Olaf Scholz (SPD) und Angela Merkel (CDU, v.l.).

Foto: HANNIBAL HANSCHKE / Reuters

Anfang November soll es so weit sein: Die Koalition will ihre Halbzeitbilanz vorstellen und darstellen, was aus dem Koalitionsvertrag vom März 2018 bislang umgesetzt wurde. Aber was taugt eine Überprüfung der Ziele einer Regierung, wenn sie im Kanzleramt, quasi dem Herzstück der Regierung,...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: