18 Jahre in Afghanistan – Warum die Bundeswehr weiter bleibt

Kundus.  18 Jahre am Hindukusch, 59 getötete Soldaten – Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer bereitet die Deutschen auf weitere Opfer vor.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Kabul.

Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) in Kabul.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Zwei Apache-Kampfhubschrauber patrouillieren über Kundus. Binnen Sekunden können sie jede Raketenstellung unter Beschuss nehmen. Die Taliban wissen das. Die Apaches sollen sie davon abhalten, einen Helikopter anzugreifen, der gerade im Anflug ist. An Bord: Verteidigungsministerin Annegret...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: