Kanzleramt

Olaf Scholz: So funktioniert die Wahl zum Bundeskanzler

| Lesedauer: 7 Minuten
Bundestagswahl: So funktioniert unser Wahlsystem

Bundestagswahl: So funktioniert unser Wahlsystem

Am 26. September 2021 ist Bundestagswahl. Doch wie funktioniert unser Wahlsystem überhaupt? Was hat es mit Überhangmandaten oder der Fünf-Prozent-Hürde auf sich? AFPTV gibt Orientierungshilfe.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Heute tritt Angela Merkel endgültig ab – und Olaf Scholz wird wohl zum nächsten Bundeskanzler gewählt. So funktioniert die Wahl im Bundestag.

  • Alle vier Jahre wird in Deutschland ein neuer Bundestag gewählt
  • An der darauffolgenden Wahl des Bundeskanzlers oder der Bundeskanzlerin sind die Bürgerinnen und Bürger aber nur indirekt beteiligt
  • Wir erklären, wie die Wahl funktioniert, wenn kommende Woche Angela Merkel ausscheidet und Olaf Scholz ihr Amt übernimmt

16 Jahre lang war Angela Merkel Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. In der kommenden Woche, am 8. Dezember, soll diese Ära mit der Wahl von Olaf Scholz zu ihrem Nachfolger enden. Scholz hatte bei der Bundestagswahl mit seiner SPD den Wahlsieg geholt – und bildet nun mit den Grünen und der FDP die sogenannte Ampel-Koalition.

Mit der Wahl zum Bundeskanzler steht Scholz nun der wohl wichtigste Tag in seiner bisherigen politischen Karriere bevor. Doch wer genau wählt den Bundeskanzler eigentlich? Und was genau sind seine Aufgaben? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Wer kann Bundeskanzler oder Bundeskanzlerin werden?

Jeder der volljährig ist und die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, kann Kanzler oder Kanzlerin werden. Ein Mandat als Bundestagsabgeordneter ist nicht nötig. So war Kurt Georg Kiesinger (CDU) als bisher einziger Bundeskanzler bei seiner Wahl nicht Mitglied des Deutschen Bundestages.

Auch eine Mitgliedschaft in einer politischen Partei ist keine zwingende Voraussetzung, um Bundeskanzler zu werden. Da die Parteien jedoch Kandidaten oder Kandidatinnen aufstellen, ist eine Wahl ohne den Rückhalt in den Fraktionen quasi ausgeschlossen.

Lesen Sie auch: Wer ist in Deutschland wahlberechtigt?

Was sind die Aufgaben des Bundeskanzlers?

Die Kanzlerin oder der Kanzler ist zu Beginn seiner oder ihrer Amtszeit für die Regierungsfindung, also die Bildung einer Regierung, verantwortlich. Dafür schlägt der Kanzler dem Bundespräsidenten Kandidaten und Kandidatinnen für die Posten der Ministerämter vor. Der Bundespräsident ernennt dann diese Minister und Ministerinnen. Diese bilden dann das Bundeskabinett. Dessen Leitung und Vorsitz ist ebenfalls eine Aufgabe der Kanzlerin oder des Kanzlers.