Gaffer behindern Rettungseinsatz nach LKW-Unfall im Kreis Börde

Erxleben.  Am Dienstag ist es auf der A2 bei Erxleben zu einem schweren Auffahrunfall gekommen. Ein Mann wird verletzt. Gaffer sorgen für einen Folgeunfall.

Zu einem Auffahrunfall ist es am Dienstagvormittag auf der A2 bei Erxleben im Kreis Börde gekommen.

Zu einem Auffahrunfall ist es am Dienstagvormittag auf der A2 bei Erxleben im Kreis Börde gekommen.

Foto: Matthias Strauß

Gaffer sorgten am Dienstagvormittag nach einem LKW-Unfall auf der A2 bei Erxleben im Kreis Börde für Behinderungen während laufender Rettungseinsätze – und für einen Folgeunfall auf der Gegenfahrbahn.

Zwischen Irxleben und Alleringersleben war ein LKW-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf einen Sattelzug aufgefahren. Dabei wurde der 50-Jährige in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt.

LKW versperren Rettungsgasse

Es kam zur Vollsperrung und innerhalb kürzester Zeit staute sich der Verkehr in Richtung Hannover auf rund zwölf Kilometern. Die alarmierten Rettungskräfte hatten große Probleme zur Unfallstelle zu gelangen. Der Grund: Während die meisten Autofahrer die Rettungsgasse frei hielten, waren es immer wieder LKW die querstanden und so verhinderten, dass Feuerwehr und Notärzte schnell zur Unfallstelle vordringen konnten. Außerdem filmten Gaffer die Szenerie und blockierten die Rettungsgasse.

Rettungshubschrauber war im Einsatz

Nach Ankunft der Feuerwehr wurde das Unfallopfer aus dem Führerhaus befreit, von Notärzten versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Der Fahrer des anderen beteiligten LKW kam mit dem Schrecken davon.

Folgeunfall in Richtung Berlin

Dies galt jedoch nicht für zwei Unfallopfer auf der entgegengesetzten Fahrbahn in Richtung Berlin. Nach Angaben der Polizei bremste dort eine Autofahrerin auf der Überholspur, mutmaßlich um sich den LKW-Unfall in Richtung Hannover anzusehen. Durch die plötzliche Bremsaktion konnte ein nachfolgender PKW-Fahrer nicht mehr bremsen und knallte in ihr Auto. Beide Unfallbeteiligten wurden verletzt und kamen ins Krankenhaus. An ihren Autos entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)