Salzgitteranerin kommt bei Verkehrsunfall bei Kalefeld ums Leben

Kalefeld.  Das Ehepaar war im Kreis Northeim mit seinen Motorrädern unterwegs. Die Maschine der 66-Jährigen streifte einen Baum.

beide verufallte Motorräder auf der B 248

beide verufallte Motorräder auf der B 248

Foto: Polizeiinspektion Northeim

Eine 66-jährige Motorradfahrerin aus Salzgitter ist am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 248 bei Kalefeld ums Leben gekommen. Ihr 68-jähriger Ehemann erlitt einen schweren Schock.

Nach Polizeiangaben befuhr das Ehepaar aus Salzgitter freizeitmäßig getrennt auf ihren Motorrädern die B 248 von Echte kommend in Richtung Seesen. Nach Passieren des Abschnitts „Wetterschacht“ startet der 68-jährige mit seiner BMW auf gerader Strecke und guter Sicht einen Überholvorgang eines vorausfahrenden Lkw.

Der Lkw verringert seine Geschwindigkeit verkehrsbedingt, woraufhin der 68-jährige den Überholvorgang abbricht und wieder nach rechts auf seine Fahrspur wechseln will. Dabei kommt es zur Berührung mit der Harley-Davidson seiner 66-jährigen Ehefrau. Beide verlieren die Kontrolle über ihre Kräder und geraten nach links von der Fahrbahn ab.

Während die BMW des 68-jährigen im Straßengraben zum Liegen kommt, streift die Harley-Davidson einen Straßenbaum. Die 66-jährige Fahrerin der Maschine verstirbt noch an der Unfallstelle. Der 68-jährige erleidet einen schweren Schock.

An beiden Krädern entsteht wirtschaftlicher Totalschaden im 5-stelligen Bereich. Während der Unfallaufnahme musste die B 248 zeitweise voll gesperrt werden. Erst gegen 18 Uhr konnte die Strecke wieder vollkommen für den Verkehr freigegeben werden. red


Die Kommentarfunktion unter diesem Artikel wurde deaktiviert.