Kandidat für den Gemeinsam-Preis: die Erzählwerkstatt

Braunschweig.  Geschichtenerzählen ist eine der ältesten Künste der Welt. Die Mitglieder der Erzählwerkstatt Braunschweig pflegen diese Kunst mit Leidenschaft.

Eine lustige Truppe von Erzählerinnen und Erzählern mit goldener Gans: Insgesamt gehören der Erzählwerkstatt Braunschweig 25 Mitglieder an. Von links: Brigitte Vaupel, Karen Kamp, Elvira Wrensch, Sigrid Salmen, Dorothea Krock, Harald Schweingruber und Dorothea Nennewitz.

Eine lustige Truppe von Erzählerinnen und Erzählern mit goldener Gans: Insgesamt gehören der Erzählwerkstatt Braunschweig 25 Mitglieder an. Von links: Brigitte Vaupel, Karen Kamp, Elvira Wrensch, Sigrid Salmen, Dorothea Krock, Harald Schweingruber und Dorothea Nennewitz.

Foto: Peter Sierigk

In einer kleinen Stadt lebte einst ein altes Fräulein namens Ophelia. Als sie zur Welt gekommen war, hatten ihre Eltern den Wunsch, dass sie später einmal eine berühmte Schauspielerin wird. Deshalb gaben sie ihr den Namen Ophelia. Doch Ophelia hatte kein Talent auf der Bühne… So oder ähnlich klingt es, wenn man die Ophelia-Geschichte frei nach Michael Ende erzählt. Es ist eine Liebeserklärung an das Theater und an das Geschichtenerzählen. Diese Geschichte ist eine der vielen Erzählungen aus dem Repertoire der Erzählwerkstatt Braunschweig. Der Verein hat sich der Förderung und Pflege mündlicher Erzählkultur verschrieben.

Schattentheater, Märchenwanderungen und Pop-up-Bilder

25 Mitglieder sind es, die das Erzählen und Hören von Geschichten lieben. Märchen sind es, Sagen aus fremden Kulturen, Mythen, Fabeln und durchaus auch selbst ausgedachte Geschichten. „Wenn man eine Geschichte erzählt, ist der Kontakt zu den Zuhörern viel intensiver, als wenn man die Geschichte aus einem Buch vorlesen würde. Man kann viel besser auf das Publikum eingehen“, weiß Karen Kamp. Die 62-Jährige bezeichnet sich als Märchenerzählerin: „Selbst wenn 200 Kinder im Publikum sitzen, legt sich die Erzählung wie ein Tuch über das Publikum. Es ist dann so leise, dass man eine Stecknadel fallen hören könnte.“

Bei den Treffen der Erzählwerkstatt wird viel gelacht, und jeder bringt seine Ideen und sein Können ein. Elvira Wrensch zum Beispiel erzählt gerne Geschichten in Form des Schattentheaters. Andere begleiten ihre Geschichten musikalisch, mit Hilfe von Pop-up-Bildern oder in Form eines japanischen Kamishibai-Theaters, bei dem die Handlung mit Hilfe von kleinen Bühnenbildern untermauert wird. So tragen sie Geschichten in die Welt über Junge und Alte, Arme und Reiche, über Schlaue und Dummlinge, über Verluste und die stete Suche nach dem Glück: in Schulen, Kitas und Seniorenheime, in Museen, auf Feste und Kleinkunst-Bühnen.

Kino im Kopf

„Märchen berühren die Seele. Mir ist es wichtig, sie in unsere schnelllebige Zeit rüber zu retten“, sagt Dorothea Krock (65). Die Anfänge der Erzählwerkstatt reichen mehr als 35 Jahre zurück, erinnert sich Brigitte Vaupel (67). Ihr Mann hatte einst den Okernick erfunden. Damals begannen die Ehrenamtlichen, mit einem Erzählkoffer Fachkräfte in Kitas und Schulen zum Geschichtenerfinden anzuregen. Mittlerweile ist der Verein breit aufgestellt, veranstaltet Workshops, offene Bühnen, Märchenwanderungen und größere Veranstaltungen wie das Braunschweiger Erzähl-Festival, das im März 2021 zum vierten Mal stattfinden wird. Das alles wird finanziert aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und mit Hilfe von Stiftungen und Sponsoren.

Die meisten Mitglieder der Erzählwerkstatt haben sich zu Geschichtenerzählern weiterqualifiziert. „Anfangs habe ich versucht, die Geschichten auswendig zu lernen und sie wortwörtlich wiederzugeben“, erzählt Elvira Wrensch. Das funktioniere aber nicht. Dorothea Krock ergänzt: „Man muss sich die Geschichten in Bildern merken und so erzählen, dass diese Bilder auch beim Publikum entstehen.“ Elvira Wrensch nickt: „So entsteht Kino im Kopf.“

Fakten

Name des Kandidaten: Erzählwerkstatt Braunschweig

Das Ziel: Förderung und Pflege der mündlichen Erzählkultur

Kontakt: Erzählwerkstatt Braunschweig e.V. Hopfenkamp 6, 38124 Braunschweig. Mail: post@erzaehlwerkstatt-bs.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder