Salzgitters Politiker beraten Verzicht auf Sondernutzungsgebühr

Lebenstedt.  Der Ausschuss für Feuerwehr und Öffentliche Ordnung tagt.

Standbetreiber, die in Corona-Zeiten Weihnachtsmarkt-Angebote machen, sollen auf Politikerwunsch keine
Gebühr entrichten. So sah es zum Beispiel 2018 auf dem Weihnachtsmarkt in Salzgitter-Lebenstedt aus.

Standbetreiber, die in Corona-Zeiten Weihnachtsmarkt-Angebote machen, sollen auf Politikerwunsch keine Gebühr entrichten. So sah es zum Beispiel 2018 auf dem Weihnachtsmarkt in Salzgitter-Lebenstedt aus.

Foto: Archiv / Stadt Salzgitter

Dass die Stadt in Corona-Zeiten darauf verzichten sollte, von Standbetreibern eine Sondernutzungsgebühr zu verlangen, die in den Innenstädten alternative Weihnachtsmarktangebote vorsehen, beschäftigt den Ausschuss für Feuerwehr und Öffentliche Ordnung in der Sitzung am Dienstag, 9. Februar, ab 16 Uhr im Ratssaal.

Linke wollen Antworten zum Brandschutz

Außerdem geht es um Anfragen. So will die Fraktion der Linken wissen, wie der Brandschutz bei Wald- oder Flächenbränden in Salzgitter aussieht. Die Grünen erwarten Auskunft zu längeren Öffnungszeiten in der Verwaltung als bürgernahe Dienstleistung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder