Polizei Salzgitter

Salzgitter: Verletzte und Stau nach Auffahrunfall auf A39

Eine Vollsperrung auf der Autobahn 39 sorgt derzeit für einen Stau in Salzgitter (Symbolfoto).

Eine Vollsperrung auf der Autobahn 39 sorgt derzeit für einen Stau in Salzgitter (Symbolfoto).

Foto: Sebastian Stenzel / dpa

Salzgitter.  In Fahrtrichtung Braunschweig sind am Freitagmorgen zwei Fahrzeuge zusammengeprallt. Ein Klein-Lkw kippte um. Zwei Personen wurden verletzt.

Auf der Autobahn 39 hat sich am Freitagmorgen gegen sechs Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Nach Angaben der Autobahnpolizei Braunschweig stießen zwei Fahrzeuge aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Lebenstedt-Nord und Thiede auf Salzgitteraner Stadtgebiet zusammen. Ein Sprinter soll nach ersten Erkenntnissen mit eingeschaltetem Warnblinklicht auf dem Seitenstreifen gestanden haben, ein Klein-Lkw prallte dagegen. Dieser kippte zur Seite. Die beiden Fahrer wurden bei der Kollision verletzt.

Etwa 20 Minuten war die Richtungsstrecke voll gesperrt, dann war der rechte Fahrstreifen dicht. Seit etwa 9.30 Uhr ist die Fahrbahn wieder frei.

Lesen Sie weitere Polizeinachrichten aus Niedersachsen:

Wir aktualisieren diesen Text.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de