Sauer meldet sich fit, doch Baffo muss passen

Braunschweig  Während ein Abwehrspieler der Eintracht wieder zur Verfügung steht, fällt der andere aus.

Der Ausdruck Wunderheilung ist vielleicht etwas übertrieben, aber überraschend kommt die schnelle Rückkehr von Maximilian Sauer dann schon. Der Rechtsverteidiger, der wegen einer Sprunggelenksverletzung bereits das Saisonaus befürchtete, steht Eintracht Braunschweig im Endspurt der 2. Fußball-Bundesliga zur Verfügung.

„Eigentlich hatten wir daran schon einen Haken gemacht, aber Max ist einsatzfähig“, freut sich Trainer Torsten Lieberknecht. Sauer hatte sich im Heimspiel gegen Union Berlin eine Bänderverletzung am Sprunggelenk zugezogen. Die Eintracht hatte mit dem Rechtsverteidiger in dieser Saison kaum mehr gerechnet. Doch mit Hilfe eines Lieberknecht bekannten Spezialisten wurde der 23-Jährige noch fit für das Saisonfinale.

Das ist für die Blau-Gelben eine wichtige Nachricht, da mit Phil Ofosu-Ayeh, der Eintracht nach dieser Spielzeit verlassen wird, ein Rechtsverteidiger bereits ausfällt. Und mit Joseph Baffo steht ein weiterer Abwehrspieler nicht zur Verfügung. „Joseph wird am Samstag zwar wieder im Mannschaftstraining sein, aber bei einer Einheit vor dem Spiel wird es schwer, ihn – auch wenn er es vorher gut gemacht hat – mit in den Kader zu nehmen“, sagt Lieberknecht. Baffo hatte bereits die Partie in Bielefeld wegen Adduktorenproblemen verpasst. Seine Rückkehr ins Mannschaftstraining macht immerhin Hoffnung, dass er für eine mögliche Relegation fit ist.

Für die neue Saison hat Eintracht außerdem den ersten Neuzugang bekanntgegeben, allerdings erstmal nur für die 2. Mannschaft. Deniz Undav, Stürmer vom TSV Havelse, unterzeichnete einen Zwei-Jahres-Vertrag bei den Löwen. Der 20-Jährige gilt als Mann mit Perspektive.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder