Eintracht-Braunschweig-Fans zünden Pyro: Spiel unterbrochen

Münster.  Direkt nach Anpfiff zündeten die Fans im Eintracht-Block Bengalos. Schon in der Vergangenheit musste Eintracht wegen Pyrotechnik Strafe zahlen.

Mittlerweile ist die Polizei im Block präsent.

Mittlerweile ist die Polizei im Block präsent.

Foto: Privat

Das Drittliga-Spiel zwischen Preußen Münster und Eintracht Braunschweig war kaum angepfiffen, da ruhte der Ball schon wieder. Im Eintracht-Fanblock knallten Feuerwerkskörper und brannten Bengalos. Schiedsrichter Patrick Alt unterbrach die Partie für wenige Minuten – dann rollte der Ball wieder.

Mittlerweile ist die Polizei im Block präsent.

Auch nach dem Treffer zum 0:1 leuchtete Pyrotechnik im Gästeblock. Das Spiel musste aber nicht unterbrochen werden.

Eintracht muss Strafe zahlen

Auch im Niedersachsen-Duell am 7. April in der vergangenen Saison beim VfL Osnabrück hatten Eintracht-Fans Pyrotechnik gezündet. Die Eintracht wurde vom DFB zu einer Zahlung von 4500 Euro verurteilt. Dem stimmte der Verein zu. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (3)