Junger Spanier kommt als Strobls Assistent zu den Löwen

Braunschweig.  Braunschweigs Basketballer verpflichten einen neuen Co-Trainer mit einiger Erfahrung. David Gomez kommt aus Quakenbrück.

Der neue Löwen-Co-Trainer: David Gomez gibt seinen U-19-Spielern aus Vechta und Quakenbrück Anweisungen.

Der neue Löwen-Co-Trainer: David Gomez gibt seinen U-19-Spielern aus Vechta und Quakenbrück Anweisungen.

Foto: Neddermann / imago/Beautiful Sports

Spanische Trainer sind gerade „in“ in der Basketball Bundesliga. Und angesichts von Legende Aito in Berlin und dem Trainer des Jahres Pedro Calles in Vechta haben nun auch Braunschweigs Basketballer einen Iberer geholt, zumindest für die Assistenten-Rolle.

Nach dem Abschied von Routinier Steven Clauss haben Braunschweigs Basketballer dabei ihren Stab weiter verjüngt. David Gomez ist erst 30 Jahre alt und unterschrieb für zwei Jahre plus Option auf ein drittes. Bei der Sommerliga der NBA in Las Vegas konnte sich Löwen-Trainer Pete Strobl vergangene Woche schon ein bisschen mit seinem neuen Co-Trainer beschnuppern und Ideen austauschen.

Der gebürtige Madrilene hatte bereits mit 19 Jahren beschlossen, ins Trainermetier zu wechseln und bringt dementsprechend einige Erfahrung mit. Zuletzt war er Trainer des U-19-Bundesligateams der Young Rasta Dragons, der Kooperation zwischen Rasta Vechta und den Artland Dragons, sowie zweiter Assistent und Nachwuchscoach beim ProA-Team der Quakenbrücker. Zuvor arbeitete Gomez als Co-Trainer in Venezuela und Dänemark, Cheftrainer in Bolivien, und 2017/18 in Spaniens zweiter Liga bei Clavijo erneut als Assistent.

„Pete und David haben die gleiche Basketballphilosophie, und David ist wie Pete ein sehr ambitionierter wie auch engagierter Trainer, der für den Basketball lebt“, sagt Löwen-Geschäftsführer Sebastian Schmidt im Pressetext. Gomez freut sich über die Chance, in die BBL aufzusteigen: „Pete und ich hatten von Anfang einen sehr guten Draht zueinander. Das war ein großartiges Gefühl.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder