Hillerse leistet sich bei Lamme „einen Fehler zu viel“

Hillerse.  Fußball-Bezirkspokal – Gruppe 7: Der TSV kassiert erst ganz spät das entscheidende Gegentor, das zur 1:2-Niederlage für die Melaouah-Elf führte.

Tim Bach (links) und der TSV Hillerse kassierten in Lamme die erste Niederlage.

Tim Bach (links) und der TSV Hillerse kassierten in Lamme die erste Niederlage.

Foto: Darius Simka / regios24

Sie haben die mögliche Vorentscheidung verpasst in der Gruppe 7 des Bezirkspokals: Die Bezirksliga-Fußballer des TSV Hillerse kassierten am vierten Vorrunden-Spieltag mit dem 1:2 (1:1) beim Landesligisten Germania Lamme die erste Niederlage – und nun sind beide Kontrahenten punktgleich.

„Wir waren nicht da, nicht wach, nicht präsent. Wir haben zu viele Fehler gemacht. Das späte Gegentor zum 1:2 war sinnbildlich dafür“, betonte Hillerses Trainer „Charly“ Melaouah. Nach einem Pressschlag an der Mittellinie flog der Ball Richtung Eckfahne, „es gab ein Missverständnis zwischen Torwart und Außenverteidiger“, so der TSV-Coach. Thore Fahrtmann sprintete hinterher, bekam das Leder noch vor der Linie, legte es zurück, und Grazian-Dennis Borucki vollstreckte zum Siegtreffer für Lamme.

Die defensiv ausgerichteten Gastgeber waren „nach einem Fehler in unserem Aufbauspiel“, so Melaouah, früh durch Simon Bock (5.) in Führung gegangen. „Durch solche Fehler haben wir Lamme immer wieder zu Kontern eingeladen“, erklärte der Gästetrainer. So auch in der 32. Minute – die Folge war ein Foulstrafstoß für die Hausherren. Doch Julian Eggers scheiterte an TSV-Keeper Leon Divjak, „der super pariert hat“, so sein Coach. Sechs Minuten später glich Robin Ramme per Kopf nach einer Ecke aus – das 1:1. Bei diesem Spielstand blieb es eben auch bis zur 87. Minute. „In der zweiten Halbzeit lief bei beiden Mannschaften nicht viel zusammen – es war ein typisches Unentschieden-Spiel, in dem wir einen Fehler zu viel gemacht haben.“

Tore: 1:0 Bock (5.), 1:1 Ramme (38.), 2:1 Borucki (87.).

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder