Ganz Rühen blickt genussvoll auf die Kreisliga-Tabelle

Gifhorn.  Die Fußballer des SV BW Rühen treffen im Spitzenspiel der Staffel A auf den SV Groß Oesingen. In der Staffel B muss Schwülper zum TSV Hillerse II.

Überraschungs-Spitzenreiter SV Rühen (rechts) empfängt am Sonntag seinen punktgleichen Verfolger Groß Oesingen zum Gipfeltreffen in der Kreisliga-Staffel A.

Überraschungs-Spitzenreiter SV Rühen (rechts) empfängt am Sonntag seinen punktgleichen Verfolger Groß Oesingen zum Gipfeltreffen in der Kreisliga-Staffel A.

Foto: Michael Uhmeyer / regios24

In Staffel A der Fußball-Kreisliga kommt es am Sonntag zum Gipfeltreffen zwischen Überraschungs-Spitzenreiter Rühen und dem punktgleichen Verfolger Groß Oesingen. In Staffel B reist Tabellenführer FC Schwülper als Favorit zum punktlosen Schlusslicht TSV Hillerse II.

Kreisliga A

SV BW Rühen – SV Groß Oesingen (So., 14.30 Uhr). „Jetzt kommt Oesingen – jetzt kommt das nächste Spitzenspiel“: Die Vorfreude bei Matthias Weiß, dem Trainer des Fußball-Kreisligisten SV BW Rühen, war ebenso groß wie in der vergangenen Woche. Nach dem 2:0-Erfolg im Gipfeltreffen der Staffel A gegen den VfL Wittingen/Suderwittingen richtete der Coach der Blau-Weißen bereits den Blick auf die nächste Partie seiner Mannen, die am Sonntag als Spitzenreiter den Tabellenzweiten Groß Oesingen erwarten. „Es ist wichtig, dass wir wieder gut stehen – das haben die Jungs verstanden“, freut sich der gelernte Innenverteidiger, der betont: „Dann können wir auch gegen Oesingen etwas reißen.“

Mit den Blau-Weißen und den Gästen aus dem Nordkreis stehen sich die beiden einzigen Teams gegenüber, die noch ungeschlagen sind und beide 13 Punkte aufweisen. „Uns trennt ja lediglich ein Tor“, so Weiß und merkt an: „Es ist eine kurze Serie. Wir haben einen Lauf – und den wollen wir fortsetzen.“

Allerdings sagt Rühens Erfolgscoach auch: „Unsere 13 Punkte sind eine Momentaufnahme.“ Oder anders gesagt: Der Überraschungs-Spitzenreiter – „mit uns hat da doch keiner gerechnet“, so Weiß – kann den Blick auf die Tabelle einfach genießen.

Kreisliga B

TSV Hillerse II – FC Schwülper (So., 14.30 Uhr). Die sportlichen Vorzeichen sind klar: Der Tabellenletzte empfängt am Sonntag den Liga-Primus. Hillerses Reserve kassierte nach zwei Unentschieden zu Saisonbeginn zuletzt drei Niederlagen in Folge. Durch das jüngste 1:4 beim bis dahin punktlosen TSV Meine rutschte das Team von Trainer André Brömel auf den letzten Tabellenplatz ab.

Beim Spitzenreiter FC Schwülper, der den SV Triangel vor Wochenfrist durch Marlon Schades späten Treffer mit 3:2 besiegte, bestätigte sich hinsichtlich der Verletzung, die sich Niklas Meyer in der Partie gegen Triangel zugezogen hatte, der schlimmste Verdacht: „Die Untersuchung am Montag hat ergeben, dass das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen ist“, bestätigte der Kapitän der Papenteicher auf Anfrage.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder