JSG schlägt JFV Kickers – MTV Gifhorn punktet torlos

Gifhorn.  A-Junioren-Fußball: Das Topspiel blieb torlos! Landesligist MTV Gifhorn trennte sich 0:0 vom SSV Vorsfelde.

Der MTV Gifhorn (rechts Oliver Mundry) fuhr gegen den SSV Vorsfelde immerhin einen Zähler ein.

Der MTV Gifhorn (rechts Oliver Mundry) fuhr gegen den SSV Vorsfelde immerhin einen Zähler ein.

Foto: Sebastian Priebe / regios24

Während die Partie der A-Jugend-Fußballer des MTV Gifhorn in der Landesliga torlos endete, klingelte es in der Bezirksliga regelmäßig. Dabei sprangen für die JSG Isenbüttel-Gifhorn und den FC Schwülper Siege heraus.

Landesliga: MTV Gifhorn – SSV Vorsfelde 0:0.

„Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, keine Feinkost“, brachte es Dirk Topf, MTV-Interimstrainer, auf den Punkt. „Beide haben aber Ambitionen, es in die Aufstiegsrunde zu schaffen. Daher war es ein wichtiges Spiel“, so Topf über ein Duell, das „ordentlich Feuer“ enthielt. In einer Phase nach Wiederbeginn seien die Gastgeber am Drücker gewesen, befand Topf. Zum Führungstor reichte es bei den Gifhornern aber nicht. Gleiches galt für den SSV, der sich über die 90 Minuten hinweg drei Großchancen erspielte. Topf: „Wir sind absolut zufrieden mit dem Punkt. Es war nicht mehr drin.“

Bezirksliga Nord: JSG Isenbüttel-Gifhorn – JFV Kickers Hillerse/Leiferde 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Meyer (37.), 1:1 Neubauer (66.), 2:1 Röwer (73.), 3:1 Gökkus (76.).

JSG-Akteur Jonas Meyer war lange der einzige Torschütze der Partie. In Unterzahl kamen die Gäste jedoch zum Ausgleich. Zuvor hatte sich ein Spieler der Hausherren scheinbar schwer verletzt und war per Krankenwagen abgeholt worden. „Die Jungs waren zehn Minuten lang durch den Wind, haben sich dann aber beruhigt und das Spiel dominiert“, sagte JSG-Trainer Christian Koch, dessen Team dank eines Doppelschlags mit 3:1 gewann. „Es war eine gute Leistung, wir haben verdient gewonnen“, fand Koch. JFV-Trainer Luca Ehresmann konstatierte: „Der Sieg war verdient, sie hätten auch zwei, drei Tore mehr schießen können. Wir haben aber auch eine gute Leistung abgerufen.“

JSG Seershausen/Müden – SSV Vorsfelde II 2:2 (2:0). Tore: 1:0 Siekmann (31.), 2:0 Wiegmann (37.), 2:1 Shami (87.), 2:2 van Dunem Housten (90.+2). Rot: (60., SSV II).

Bis fünf Minuten vor dem Ende sahen die Hausherren mit einer 2:0-Führung wie der sichere Sieger aus. „Bis zur 85. Minute waren wir überlegen und haben es schlichtweg verpasst, den Sack zuzumachen. Wie der Fußball so ist, wird man dann dafür bestraft“, haderte JSG-Trainer Martin Melzel. „Wir haben definitiv zwei Punkte liegenlassen.“

SSV Vorsfelde – JSG Isenbüttel-Gifhorn. 1:3 (1:2). Tore: 0:1, 1:3 Bartolen (19., 54.), 1:1 Christou (22.), 1:2 Schwarzkopf (41.).

Beim Stand von 1:1 „hat mein Team den Druck auf das gegnerische Tor erhöht“, betonte JSG-Trainer Koch. Der Lohn war der zweite Sieg innerhalb von drei Tagen. „Die Kräfte ließen bei beiden Teams nach, wir haben das Ergebnis in den letzten 15 Minuten verwaltet.“

Bezirksliga Mitte: SV Broitzem – FC Schwülper 2:4 (1:0). Tore: 1:0 Ziegler (41.), 1:1, 1:3 Hildenberg (47., 74.), 1:2 Köther (55.), 1:4 Hanse (81.), 2:4 Müller (90.+1).

Etwas überraschend ging der Aufsteiger kurz vor der Pause in Führung. Nach Wiederbeginn drehte der Gast aber auf, gewann souverän. FC-Trainer Michael Wendt: „Die Mannschaft hat in der ersten Halbzeit viel zu lässig und ohne Druck gespielt. Umso schöner, dass wir in der Lage waren, den Schalter nach der Pause wieder umzulegen.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder