Standardstärke beschert Schöningen/Königslutter den Sieg

Helmstedt.  C-Junioren-Fußball: 3:0 – die JSG Schöningen/Königslutter hat das Topspiel gegen den Verfolger aus Vorsfelde verdient gewonnen.

Die JSG Schöningen/Königslutter (links) setzte sich gegen den SSV Vorsfelde mit 3:0 und bleibt Tabellenführer.

Die JSG Schöningen/Königslutter (links) setzte sich gegen den SSV Vorsfelde mit 3:0 und bleibt Tabellenführer.

Foto: Privat

Die C-Jugend der JSG Schöningen/Königslutter hat ihre Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga souverän verteidigt. Gegen den SSV Vorsfelde siegte die JSG mit 3:0. Die JSG Helmstedt setzte sich mit 4:2 gegen die JSG Isenhagen durch, für den FC Schunter setzte es dagegen erneut eine herbe Niederlage.

JSG Schöningen/Königslutter – SSV Vorsfelde 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Ritter (17.), 2:0 Simon (32.), 3:0 Temme (43.).

13 Punkte aus fünf Partien gegen zwölf Punkte aus vier Partien – das Duell zwischen JSG und SSV war das Topspiel der Bezirksliga Nord. „Platz 1 zu verteidigen und Vorsfelde auf Abstand zu halten, das war unser Ziel“, bekräftigte JSG-Trainer Heiko Begau. Zusammen mit seinem Trainerkollegen Meik Vogel sah Begau jedoch einen starken Beginn der Gäste. „In den ersten fünf Minuten kam Vorsfelde gefährlich in Strafraumnähe, danach aber kaum noch“, fand Begau.

Nach einer Ecke von Pascale Bittner sorgte Jonas Ritter stattdessen für die Führung der JSG. „Spielerisch geordnet, unheimlich diszipliniert und zweikampfstark“ sei der Auftritt des Spitzenreiters nun gewesen. Tim Simon vollstreckte in Folge einer weiteren Ecke zum „hochverdienten“ 2:0, so Begau. Kurz nach Wiederbeginn machte Tjark Temme, erneut nach einem Eckball, mit dem 3:0 bereits den Sack zu.

„Die Standards waren der Schlüssel zu einem hochverdienten Erfolg. Wir waren Vorsfelde 65 Minuten lang überlegen und haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt“, jubelte Begau nach dem fünften Sieg seiner Mannschaft im erst sechsten Saisonspiel.

JSG Helmstedt – JSG Isenhagen 4:2 (0:0). Tore: 1:0, 3:0, 4:2 Buchwald (40., 51., 58.), 2:0 Bache (41.), 3:1 Rehwinkel (54.), 3:2 Jordan (57.).

„Wir hatten bei den ersten beiden Angriffen des Gegners ein bisschen Glück und hätten da 0:1 zurückliegen können“, gab Helmstedts Teamchef Marc Klinzmann zu. Danach habe seine Elf aber „etliche Chancen“ nicht genutzt. So ging es ohne Treffer in die Pause. Dies sollte sich nach Wiederbeginn aber schlagartig ändern. Innerhalb weniger Augenblicke stand es 2:0 für die Hausherren. Das dritte Tor nach 50 Minuten brachte aber noch nicht die Entscheidung – per Doppelschlag kam Isenhagen zurück. Die Schützlinge Klinzmanns ließen sich davon wiederum nicht beirren und kamen eine Minute nach dem Anschlusstreffer zum Tor zum 4:2-Endstand.

„Aufgrund unserer vielen Chancen war der Sieg verdient. Wir nutzen unsere Möglichkeiten zurzeit leider zu wenig und bekommen zu einfache Gegentreffer. Mit dem Spielerischen bin ich zufrieden“, bilanzierte Klinzmann.

VfB Fallersleben II – FC Schunter 12:0 (3:0). Tore: nicht gemeldet.

Auch im fünften Saisonspiel war für Schunter nichts zu holen. Stattdessen schraubten die Gastgeber das Ergebnis aus Schunter-Sicht in Hälfte 2 empfindlich in die Höhe.

Die Aufgaben für den FC werden indes nicht leichter: Am heutigen Mittwoch reist der FC zum Tabellendritten SSV Vorsfelde (18.30 Uhr), am kommenden Samstag (11 Uhr) geht es auf heimischem Platz gegen den Spitzenreiter JSG Schöningen/Königslutter.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder