Der SV Lengede muss wachsam bleiben

Lengede.  Bisher ist der SV Lengede in der Landesliga ungeschlagen. Der SC Gitter ist eher ein Abstiegskandidat. Trotzdem mahnt der SVL-Coach zur Vorsicht.

Bei der jüngsten Begegnung zwischen SV Lengede und SC Gitter siegte der SVL 3:0.

Bei der jüngsten Begegnung zwischen SV Lengede und SC Gitter siegte der SVL 3:0.

Foto: Günter Schacht / Regio-Press

Den Schwung aus dem Heimsieg gegen Göttingen wollen die Lengeder Landesliga Fußballer mit zum Auswärtsspiel nach Salzgitter nehmen. Gegen den abstiegsbedrohten SC Gitter sollen drei Punkte eingefahren werden.

Trotz des perfekten Starts in die neue Saison wollen sie den kommenden Gegner keinesfalls unterschätzen. „Das haben wir in den vergangenen Jahren gelernt: Wir werden niemals einen Gegner in dieser Liga unterschätzen“, berichtet SVL-Coach Kai Olzem. Dabei stehen die Vorzeichen sehr gut für die höchstspielende Peiner Mannschaft. Besonders die Lengeder Defensive steht bombensicher und kassierte in der Liga erst einen Gegentreffer.

An ein 3:0-Sieg, wie beim letzten Aufeinandertreffen, glaubt Olzem allerdings nicht. „Ich sehe uns schon als Favorit, aber es könnte dennoch ein enges Duell werden“, berichtet der Trainer. Darauf haben sich die Spieler unter der Woche eingestellt – es wurde hart und intensiv trainiert. Schließlich soll die Ungeschlagen-Serie nicht an diesem Wochenende reißen. „Irgendwann werden wir mal ein Spiel verlieren, aber es wäre schön, wenn das noch ein bisschen warten würde“, sagt Olzem dazu.

Den Sportclub erwartet er an diesem Wochenende in einer defensiven Grundordnung. Jüngst kassierten sie vier Gegentore beim Salzgitteraner Derby gegen Vahdet Salzgitter. Das hat auch der SVL mitbekommen und stellt sich auf einen harten Brocken ein. „Gitter kann zuhause immer gefährlich kontern, dafür sind sie auch ein Stück weit bekannt. Ich denke, dass wir viel Ballbesitz haben werden und einfach die nötige Geduld aufbringen müssen“, so der Lengeder Trainer. Dabei komme es vermutlich auch darauf an, die Bälle nicht nur quer über den Platz zu spielen, sondern auch mal die Tiefen Zuspiele zu suchen. „Wir brauchen diese kleinen Überraschungsmomente in unserem Spiel, damit wir Gitter auch mal auf dem falschen Fuß erwischen.“

Eine weitere Ungewisse plagt die Lengeder seit einigen Tagen: Ob nun auf dem Rasenplatz, oder doch auf dem Kunstrasen gespielt wird. Der viele Regen in den vergangenen Tagen lässt eher auf eine Partie auf dem Kunstrasen schließen. Der SVL-Coach sieht seine Mannschaft allerdings auf beiden Plätzen spielerisch überlegen. Zuletzt zeigten sie auch, dass ein knappes Ergebnis auf einem nassen Rasenplatz über die Zeit geschaukelt werden kann. Für das Gitter-Spiel werden weiterhin die Langzeitverletzten fehlen. Zu ihnen wird sich Laurenz Gürtler, der sich im Training einen Bänderriss zugezogen hat, gesellen. Der Einsatz von Marc Omelan ist fraglich. „Wir planen einen guten Auftritt, bei dem die Leistung meiner Spieler stimmen wird.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder