Vechelde unterliegt dem Spitzenreiter zu Hause mit 1:3

Vechelde.  Die Arminia lässt in der Fußball-Bezirksliga gegen Hondelage vor allem in der ersten Halbzeit die richtige Einstellung vermissen.

Vecheldes Torschütze Meikel Salomon (in weiß) kommt in dieser Szene etwas zu spät.

Vecheldes Torschütze Meikel Salomon (in weiß) kommt in dieser Szene etwas zu spät.

Foto: Henrik Bode / regio-press

Der SV Arminia Vechelde geht mit einer Niederlage in die zweiwöchige Spielpause in der Fußball-Bezirksliga 2b. Gegen Spitzenreiter MTV Hondelage verloren die Arminen am Sonntag auf eigenem Platz mit 1:3.

Torwart Tim Steinert war mit der Einstellung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit alles andere als zufrieden: „Wir haben viel zu körperlos in den Zweikämpfen gespielt. Wir standen grundsätzlich zu weit von unseren Gegenspielern weg und haben ihnen zu viel Raum gegeben.“ Diesen nutzte der Gast zweimal aus. Wobei Steinert zumindest beim 0:1 eine abseitsverdächtige Position vom Torschützen Michel Broders ausgemacht haben will. „Doch sowohl der Linienrichter als auch der Schiedsrichter haben es nicht so gesehen“, so Steinert, der das 0:2 nach einer Ecke noch vor der Pause kassierte.

In den zweiten 45 Minuten besserte sich das Spiel der Hausherren. „Die Einstellung war viel besser“, lobt Steinert seine Vorderleute. Meikel Salomon köpfte sein Team in der 54. Minute zurück ins Spiel. Und fasst hätte Roman Wagner mit seinem Schuss kurze Zeit später für den Ausgleich gesorgt. „Sein Schuss ging nur knapp am Pfosten vorbei“, so Steinert.

Kurz vor dem Ende, als die Arminia alles nach vorne warf, nutzte wiederum Broders einen Konter und sorgte mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag für die 3:1-Entscheidung. „Der Sieg geht auch so in Ordnung. Wenn wir in der ersten Halbzeit aggressiver gespielt hätten, wären wir eventuell nicht mit 0:2 in Rückstand geraten. So war es sehr schwer für uns“, erklärt Steinert.

Gleichzeitig weiß der Keeper die Niederlage aber auch richtig einzuschätzen: „Der MTV steht nicht umsonst mit vier Siegen aus vier Spielen an der Tabellenspitze. Da kann man auch mal verlieren.“ Die Arminia hat jetzt zwei Wochen Zeit, die Niederlage aufzuarbeiten, denn Vechelde hat in der kommenden Woche spielfrei.

Tore: 0:1 (27.), 0:2 (38.), 1:2 Salomon (54.), 1:3 (84.)

Vechelde: Steinert – Moldenhauer, Bacaksiz, Grigoleit (87. Bischof), Maurach (74. Kajolli), Giesemann, Salomon, Heyne, Matejasik, Kröhnert (51. Wagner), Mulic.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder