Arminia Vechelde stellt Trainer neu auf

Lesedauer: 2 Minuten
Vecheldes Fisnik Kajolli (hinten) gilt als eines der Paradebeispiele für die funktionierende Nachwuchsarbeit bei den Arminen. Mittlerweile spielt er in der ersten Mannschaft und wir A-Junioren-Coach.

Vecheldes Fisnik Kajolli (hinten) gilt als eines der Paradebeispiele für die funktionierende Nachwuchsarbeit bei den Arminen. Mittlerweile spielt er in der ersten Mannschaft und wir A-Junioren-Coach.

Foto: Stefan Lohmann / regios24

Vechelde.  Nachwuchsbereich wird durchgemixt – Übungsleiter sollen alle die „Arminia-DNA“ haben.

Ein Paukenschlag bei Arminia Vechelde: Der Nachwuchsbereich wird einmal umgekrempelt. Die Trainer der A- bis C-Junioren wurden nun veröffentlicht. Damit will der Ausbildungsverein noch mehr auf die eigene Jugend setzen, als in den vergangenen Jahren schon.

Die vergangenen Wochen wurden nicht untätig verschwendet, sondern für die Planung der Trainer für die Spielzeit 2021/22 genutzt. „Wir wollten einfach früh Klarheit darüber haben, wer denn die Mannschaftsverantwortlichen sein werden“, sagt Vecheldes Obmann Marc Hoelemann. Ein ausschlaggebender Punkt dafür sei der Rücktritt von Coach Dennis Herrmann gewesen. Er macht vorerst eine Pause und rückt dafür in das Organisationsteam des Vereins auf.

Die Trainer der neuen Saison sind, laut Aussagen des Obmanns, allesamt hungrig „Außerdem verinnerlichen alle die Arminia-DNA“, sagt Hoelemann dazu. Die A-Junioren werden von Fisnik Kajolli und Nico Grigoleit übernommen. Damit übernimmt das Wunsch-Trainergespann diesen Posten. Diese beiden Spieler seien zudem Paradebeispiele für den Vechelder Weg. „Der eingeschlagene Weg in Vechelde ist ganz eng mit der Jugendarbeit verknüpft. Die spätere Ernte im Seniorenbereich muss man sich früh im Juniorenbereich erarbeiten“, sagt Hoelemann.

Die B-Junioren werden fortan von Murat Güzel und Lars Habelmann betreut. „Wir freuen uns sehr auf diese Aufgabe und sind hochmotiviert“, sagt Güzel dazu. Zuletzt trainierte er die C-Junioren mit einem beachtlichen Erfolg. Fünf Siege und nur ein Unentschieden holte seine Mannschaft in dieser Spielzeit. Dabei wurden 40 Tore erzielt – Ligabestwert! Nun will Güzel mit dem 2005er Jahrgang wieder angreifen, schließlich arbeitete er in der Vergangenheit auch immer wieder mit ihnen zusammen. „Mit dem Kader, der aus der C-Jugend hochkommt, wird es eine brutal gute Mischung“, ist sich Güzel sicher.

Niclas Marheineke und Tom Keunecke leiten nun das C-Junioren-Team. Das Duo vollbrachte das Kunststück eine durchschnittliche D-Jugend-Kreisklassenmannschaft zu einer hochklassigen Kreisoberligamannschaft zu entwickeln, die selbst dem VFL-Wolfsburg, bei der 0:2-Niederlage, lange die Stirn bieten konnte. Alles in allem sei man mit der Neubesetzung der Trainerposten sehr zufrieden – nun müsse nur noch das Training und der Punktspielbetrieb starten. „Das grundsätzliche Ziel für die kommenden Jahre ist es, weiterhin leistungsstarke und vor allem selbstausgebildete Spieler in den Seniorenteams zu etablieren“, sagt der Fußballobmann.

Dabei sind auch die Herrentrainer Dennis Cornwall (zweite Mannschaft) und Christian Gleich (Bezirksligateam) immer involviert. Sie planen mit einigen Spielern für die darauffolgende Saison und suchen sich die benötigten Spieler aus. „Das ist hier die Marschroute, die alle mitgehen und zudem bedingungslos hinterstehen“, so Hoelemann abschließend.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder