Jugendfußball

Vechelde ist Vizemeister und darf wohl aufsteigen

| Lesedauer: 4 Minuten
Die Vechelder B-Jugend (schwarz) gewann ihr abschließendes Spiel in der Bezirksliga und beendet die Saison als Vizemeister. Weil der Tabellenführer nicht aufsteigen möchte, darf die Arminia in die Landesliga aufrücken.

Die Vechelder B-Jugend (schwarz) gewann ihr abschließendes Spiel in der Bezirksliga und beendet die Saison als Vizemeister. Weil der Tabellenführer nicht aufsteigen möchte, darf die Arminia in die Landesliga aufrücken.

Foto: Henrik Bode / regios24

Kreis Peine.  Die U17-Fußballer der Arminia gewinnen zum Abschluss in der Bezirksliga. Lengedes C-Jugend verliert das Abstiegsendspiel.

Mit einem Sieg am abschließenden Spieltag haben sich die U17-Fußballer von Arminia Vechelde den Vizetitel in der Bezirksliga gesichert – und weil der Tabellenerste nicht aufsteigen möchte, darf die Arminia in der kommenden Saison wohl in der Landesliga antreten. Das Team wartet nur noch auf die offizielle Verkündung. In die andere Richtung ging es für die U15 des SV Lengede, die das Abstiegsendspiel gegen Schwülper verlor und zurück in die Kreisliga gehen muss. Gleiches bei Obergs U19, die noch auf den letzten Platz rutschte.

A-Junioren, Landesliga: SV Lengede verliert letztes Landesliga-Spiel

Alle drei Peiner Mannschaften unterlagen an diesem abschließenden Spieltag. Schlusslicht SV Lengede verlor sein vorerst letztes Landesliga-Spiel mit 0:2 gegen die JSG Schöningen. Der VfB Peine zog erst durch einen späten Treffer mit 0:1 gegen den BV Germania Wolfenbüttel den Kürzeren, hat den Klassenerhalt aber sicher. Arminia Vechelde blieb trotz 3:4-Niederlage (Torschützen: Abelmann, 2x Becovic) gegen den JFV Eichsfeld an der Tabellenspitze der Abstiegsrunde.

A-Junioren, Bezirksliga: JSG Oberg/Klein Ilsede steigt ab

Für die spielfreie JSG Oberg/Klein Ilsede lief in den vergangenen Wochen alles schief. Die Reserven des SSV Vorsfelde und des MTV Wolfenbüttel erzielten genau die Ergebnisse, die nötig waren, um die JSG noch auf den letzten Platz durchzureichen – die JSG steigt somit in die Kreisliga ab.

B-Junioren, Bezirksliga: Vechelde wartet auf Bestätigung für Landesliga

Nach vier sieglosen Spielen – drei Remis, eine Niederlage –, in denen Vecheldes U17 kein Mittel gegen die gegnerischen Abwehrreihen gefunden hatte, hat sich die Arminia mit einem Sieg zum Abschluss den Vizemeister-Titel gesichert. Weil der Tabellenerste, die JSG Isenhagen, nicht in die Landesliga aufsteigen möchte, geht dieses Ticket wohl nach Vechelde. „Vor zwei Wochen wurden wir vom Bezirk angeschrieben, ob wir verbindliches Interesse haben. Jetzt warten wir natürlich noch auf die offizielle Verkündung“, sagte der Arminia-Trainer Murat Güzel, der sich umso mehr über den 3:1-Erfolg gegen die JSG Isenbüttel/Gifhorn freute. „Arminia Vechelde entwickelt sich immer mehr zu einer Marke im Jugendbereich und ich bin froh, ein Teil davon zu sein.“

Von seiner Mannschaft sah er ein tolles Spiel: „Vor einer überragenden heimischen Kulisse waren wir von Beginn an sehr bissig und zeigten Siegeswillen mit tollem Tempofußball.“ Die Arminia hatte die Gäste stets im Griff, hatte im Mittelfeld viele Balleroberungen und spielte danach zügig in das Angriffsdrittel. „Hätten wir die Chancen besser genutzt, wäre der Sieg noch höher ausgefallen“, sagte Güzel, für dessen Mannschaft zweimal Jayson Schütz (35., 58.) und Carl Dummer (42.) trafen. Das einzige Gegentor fiel erst in der 80. Minute.

Der SV Lengede ist derweil froh, weiterhin in der Bezirksliga spielen zu dürfen. Trotz der 0:2-Niederlage gegen Lamme schaffte der SVL den Klassenerhalt.

C-Junioren, Landesliga

Der VfB Peine gewann das abschließende Spiel mit 2:1 gegen den BVG Wolfenbüttel und sammelte damit im fünften Spiel der Abstiegsrunde den dritten Sieg ein. Der Klassenerhalt stand bereits vorher fest.

C-Junioren, Bezirksliga

Nur ein Sieg gegen den Tabellennachbarn FC Schwülper hätte den SV Lengede gerettet – doch die Mannschaft von SVL-Trainer Kilian Beith unterlag in diesem Endspiel mit 1:2 und muss den Gang zurück in die Kreisliga antreten. Die Führung der Gifhorner in der 45. Minute konnten die Lengeder prompt ausgleichen (46.). Doch es fehlte der zweite Treffer, um das Spiel zu drehen. So versetzte Schwülper den Lengedern in der Nachspielzeit (70.+4) den Gnadenstoß.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder