Badminton-Oberliga

Vier Punkte! SG Vechelde/Lengede springt auf Rang 2

| Lesedauer: 3 Minuten
Die Damen der SG Vechelde/Lengede -- rechts: Stina Vrielmann, links: Lena Moses -- erhielten von Kapitän Henning Zanssen ein Sonderlob.

Die Damen der SG Vechelde/Lengede -- rechts: Stina Vrielmann, links: Lena Moses -- erhielten von Kapitän Henning Zanssen ein Sonderlob.

Foto: Henrik Bode / regios24

Woltwiesche.  Die Südkreis-SG setzt sich gegen SSW Hamburg II und ATSV Stockelsdorf souverän durch.

Es ist noch nicht ganz Halbzeit in der Badminton-Oberliga, doch die aktuelle Tabelle zeigt bereits jetzt: Jeder gewonnene Satz kann wichtig werden. Denn die SG Vechelde/Lengede steht nach ihren jüngsten Erfolgen – 6:2 gegen SSW Hamburg II, 7:1 gegen den ATSV Stockelsdorf – nur Dank dieser kleinen Statistik in der Tabelle vor den Berliner Brauereien und damit auf dem zweiten Platz, der am Ende der Saison zum Aufstieg berechtigt. „Wir sind super zufrieden“, erklärte Kapitän Henning Zanssen.

Marcus und Luka Müller machen den Sack für die SG Vechelde/Lengede zu

Vechelde/Lengede – SSW Hamburg II 6:2 (14:6 Sätze, 401:350 Bälle). Das 2. und das 3. Herreneinzel waren in dieser Begegnung „das Zünglein an der Waage“, berichtete Zanssen. Beim Stand von 3:2 für den Gastgeber setzten sich die Namensvetter Markus und Luca Müller im dritten Spielabschnitt nur äußerst knapp durch und machten damit den Sack zu für die SG. „Ansonsten kann dieses Spiel auch 4:4 ausgehen“, mutmaßt Zanssen.

Markus Müller habe „einen extremen Fight abgeliefert“. Beim 18:18 im Entscheidungsdurchgang gelangen dem Vechelder Einzelspezialisten aber drei starke Schläge, die ihm den Sieg brachten und seinem Gegenüber die erste Niederlage der Saison einbrockten. Auch der junge Neuzugang Luca Müller behielt in seinem dritten Satz die Nerven und machte „mit zwei starken Angriffsbällen“ den Deckel drauf.

Stolz zeigte sich Kapitän Zanssen, dass alle drei Punkte mit Frauenbeteiligung an den Gastgeber gingen: „Unsere Damen ergänzen sich hervorragend – es passt einfach. Und Katja hat sich in der Liga sehr gut zurechtgefunden.“ Positiv aufgefallen war Zanssen auch, dass niemand im Team murre, wenn er mal nur ein Spiel am Tag absolviere. „Alle haben das große Ziel ,Aufstieg’ im Blick. Das ist echt klasse.“

1. HD: Zanssen/Meyer – Schulz/Schulz22:24, 23:21, 15:21

DD:Moses/Vrielmann – Eichhorn/Vater21:14, 21:14

2. HD:Müller/Müller – Schmid/Yomi21:19, 22:20

1. HE: Marius Meyer – Sebastian Schulz18:21, 21:17, 17:21

DE:Lena Moses – Nele Vater21:16, 21:3

MX:Schlegel/Kirn – Yomi/Eichhorn21:17, 21:13

2. HE:Markus Müller – Alexander Schulz21:14, 20:22, 21:18

3. HE:Luca Müller – Simon Schmid21:15, 12:21, 21:19

Südkreis-SG gibt nur drei Sätze ab

Vechelde/Lengede – ATSV Stockelsdorf 7:1 (15:3 Sätze, 371:265 Bälle). Die Südkreis-SG gab ge­gen den Aufsteiger aus Schleswig-Holstein nur drei Sätze ab – zwei davon ans starke Mixed. Alex Schlegel und Katja Kirn hatten am Vortag ihr Spiel gewonnen und wurden nun gegen stärkere Gegner auf die Probe gestellt. „Frank Schröder ist schon über 50 Jahre alt und ist bei Altersklassen-EMs vorne dabei. Und Romina Plöger ist fast so stark wie ein Herr“, berichtete Zanssen. Das viele Hin und Her endete schließlich mit einer Dreisatz-Niederlage für die SG-Akteure. Ansonsten wickelte das Team alle Spiele souverän ab – nur der Kapitän selbst und Markus Müller hatten im 1. Herrendoppel leichte Probleme.

1. HD:Zanssen/Müller – Schröder/Remus21:13, 20:22, 21:19

DD:Vrielmann/Moses – Plöger/Heins21:14, 21:18

2. HD:Meyer/Schlegel – Dechow/Schröder21:11, 21:8

1. HE:Marius Meyer – Jonas Schröder21:6, 21:16

DE:Lena Moses – Wiebke Heins21:12, 21:13

MX: Schlegel/Kirn – Schröder/Plöger17:21, 24:22, 16:21

2. HE:Markus Müller – Sebastian Remus21:7. 21:10

3. HE:Luca Müller – Gunnar Ralf21:19, 21:13

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de