„Verschiebung ist die richtige Entscheidung“

Lichtenberg.  Olympionikin Antje Gleichfeld hätte die Spiele in Tokyo sogar früher abgesagt.

Antje Gleichfeld beim Ländervergleich zwischen Westdeutschland und den USA 1965 in München über die 800-Meter-Distanz.

Antje Gleichfeld beim Ländervergleich zwischen Westdeutschland und den USA 1965 in München über die 800-Meter-Distanz.

Foto: Horstmüller / Archiv

Nun ist es offiziell – das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat die Olympischen Sommerspiele in Tokyo (Japan) um ein Jahr in den Sommer 2021 verschoben. Im beschaulichen Salzgitter Lichtenberg hat die 82-jährige Antje Gleichfeld den langen Entscheidungsprozess genau beobachtet, war sie doch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: