BEACH-DAYS

Wolfenbüttels Fußballer ermitteln den Stadtmeister im Sand

| Lesedauer: 3 Minuten
Am Samstag treten die Fußballer in den Sand, um den Wolfenbütteler Stadtmeister im Beach-Soccer zu ermitteln.

Am Samstag treten die Fußballer in den Sand, um den Wolfenbütteler Stadtmeister im Beach-Soccer zu ermitteln.

Foto: Thorsten Raedlein / Stadt Wolfenbüttel

Wolfenbüttel.  Die Wolfenbütteler Beach-Days starten am Freitag mit dem Nachtlauf. Am Wochenende sind dann Tennisspieler, Kicker und Basketballer im Einsatz.

Der Startschuss für die Wolfenbütteler Beach-Days fällt am Freitagabend kurz vor 20 Uhr, wenn Bürgermeister Ivica Lukanic die Läufer auf die Runden vom Strandwolf um den Stadtgraben herum über den Mehrgenerationenpark zurück zur Strandsportanlage am Landeshuter Platz schickt. Nach diesem ersten Wolfenbütteler Nachtlauf stehen am Samstag das Beachtennis-Turnier und die Stadtmeisterschaft im Beach-Soccer auf dem Programm. Am Sonntag erobern zudem die Basketballer den Sand.

Jede Runde zählt – für den guten Zweck

Für den Nachtlauf seien bereits mehr als 70 Anmeldungen eingegangen. „Es trudeln nach und nach immer mehr ein“, berichtet Sabine Gerlach. Die Beach-Days-Organisatorin der Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Läufer und Walker noch vor Ort spontan nachmelden können – sogar noch, nachdem der Startschuss gefallen ist. Dabei gehe es darum, insgesamt möglichst viele Runden zu sammeln, um einen Spendenbetrag für inklusive Sportvereinsprojekte freizuschalten. „Ich bin sehr gespannt, wie viele es am Ende werden“, sagt Gerlach.

Die Teilnehmerfelder für die Samstagsveranstaltungen sind bereits gut gefüllt. Für die Soccer-Stadtmeisterschaft waren gestern sechs Mannschaften gemeldet. Turnierleiter Thomas Wilms vom MTV Wolfenbüttel betonte, noch etwaige Nachmelder abwarten zu wollen, bevor er den endgültigen Spielplan fertigstellt. 2019 seien immerhin noch neun Mannschaften angetreten.

Die Beachsoccer-Teams, die aus jeweils vier Feldspielern und einem Torwart bestehen, werden zwölfminütige Matches im Sand bestreiten – je nach Teilnehmerfeld im Modus Jeder-gegen-Jeden oder in zwei Vorrunden-Gruppen. Im Anschluss finden die Platzierungsspiele und das Finale statt. „Die Regeln sind stark vereinfacht. Es gibt kein Abseits und keine Rückpass-Regel. Freistöße werden nur direkt ohne Mauer ausgeführt“, erklärt Wilms.

Planänderung bei den Basketballern

Die Basketballer werden am Sonntag von ihrem ursprünglichen Plan, ein Mixed-Turnier zu spielen, abweichen. Stattdessen treten zunächst die MTV/BG-Jugendmannschaften an. Abends steht dann ein Beachbasketball-Turnier für Jedermann im 3x3-Format auf dem Programm. Spontan Entschlossene seien willkommen und könnten noch kurzfristig im Spielplan untergebracht werden. „Wer Lust hat, soll einfach vorbeikommen“, ermutigt Sabine Gerlach.

Für alle Sportler und Zuschauer, die mit dem Auto anreisen, hat Gerlach zudem eine gute Nachricht: „Besucher der Beach-Days können auf dem Hof der IGS Wallstraße parken.“ Das gelte auch unter der Woche jeweils nach Schulschluss, aber nur bis zum Veranstaltungsende. „Dann müssen wir das Tor schließen“, so Gerlach.

Das Auftaktprogramm der Wolfenbütteler Beach-Days

Freitag: 20 bis 23 Uhr: 1. Wolfenbütteler Nachtlauf

Samstag: Beach-Tennis zwei Spielklassen (10 bis 14.30 Uhr);

Beach-Soccer Stadtmeisterschaft für alle ab 16 Jahren (15.30 bis 20 Uhr)

Sonntag: Bambini-Beach-Soccer F-Jugendturnier (10 bis 13 Uhr);

Beach-Basketball, Jugendmannschaften (14 bis 18 Uhr);

Beach-Basketball für alle, 3x3-Turnier (ab 18 Uhr)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder