Labbadia und der Glaube ans Gute

Wolfsburg  VfL will Serienkiller bleiben und nach Leipzig und Frankfurt nun Hoffenheim besiegen.

Bruno Labbadia.

Bruno Labbadia.

Foto: Darius Simka / regios24

. Bruno Labbadia schüttelt schon während er die Frage hört leicht, aber dennoch bestimmend seinen Kopf. Nein, sagt der Trainer des VfL Wolfsburg, das letzte Duell mit Hoffenheim aus dem Frühjahr, ein empfindliches 0:3, spiele mittlerweile keine Rolle mehr und löse auch keine Rachegelüste in ihm...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: