VfL-Frauen

Anna-Lena Stolze kehrt nicht zum VfL Wolfsburg zurück

| Lesedauer: 2 Minuten
Anna-Lena Stolze und der VfL Wolfsburg gehen künftig getrennte Wege.

Anna-Lena Stolze und der VfL Wolfsburg gehen künftig getrennte Wege.

Foto: Bruno De Carvalho via www.imago-images.de / imago images/ZUMA Wire

Wolfsburg.  Die 21-Jährige hat ihren Vertrag bei den Doublesiegerinnen aufgelöst und bleibt bei Twente Enschede. Dorthin hatte sie der VfL bereits ausgeliehen.

Sie gehörte ohnehin schon länger nicht mehr zum Kader der Fußballerinnen des VfL Wolfsburg. Nun ist klar: Anna-Lena Stolze wird auch nicht zu den frischgebackenen Doublesiegerinnen zurückkehren. Wie der Klub am Mittwoch mitteilte, ist der ursprünglich bis zum Sommer 2023 datierte Vertrag mit der Offensivspielerin aufgelöst worden. Stolze hat gleichzeitig ein Arbeitspapier beim FC Twente Enschede unterschrieben. Bereits seit Januar 2020 war die 21-Jährige an den Niederländischen Meister ausgeliehen, zunächst bis zum Ende der Saison 2020/2021. Das Leihgeschäft wurde im Juni 2021 um eine weitere Spielzeit ausgedehnt, verbunden mit einer Vertragsverlängerung. Ihr neuer Vertrag beim FC Twente gilt bis zum 30. Juni 2024.

Ralf Kellermann: Die Leihe war gut für Stolzes Entwicklung

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen, sagte zum Abschied Stolzes: „Anna-Lena hat sich in den letzten beiden Jahren zu einer Stammspielerin bei einem niederländischen Top-Klub entwickelt und wir freuen uns sehr, dass sie bereits zum zweiten Mal mit Twente niederländische Meisterin wurde. Dies unterstreicht, dass die Leihe für ihre Entwicklung der richtige Schritt war. Anna-Lena hat mit Blick auf die Konkurrenzsituation in unserem Kader den Wunsch geäußert, den Weg mit dem FC Twente weiterzugehen und den Vertrag mit dem VfL Wolfsburg zu beenden. Wir haben ihrer Bitte entsprochen und wünschen ihr nun alles Gute für ihre weitere Karriere!“

Mehr zu den VfL-Frauen:

Anna-Lena Stolze hilft Twente Enschede zur Meisterschaft

In der Tat wäre es für die Offensivspielerin beim VfL schwierig geworden. Seit 2015 kickte sie – zunächst in den Nachwuchsteams – in Wolfsburg, wurde 2016 mit der deutschen U17-Auswahl Europameisterin. Im Profikader kam sie aber nur zu einigen Kurzeinsätzen. Bei den Niederländerinnen dagegen hat Stolze bereits 53 Pflicht-Spiele vorzuweisen – davon auch einige unter dem jetzigen VfL-Coach Tommy Stroot. In der abgelaufenen Saison erzielte die 1,70-Meter große Stürmerin in 22 Spielen in der Eredivisie Vrouwen sieben Tore und bereitete weitere vier weitere Treffer vor.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder