Donnerstag kommt der neue Golf – er bleibt Ernährer der Region

Wolfsburg.  Volkswagen stellt am Donnerstag die neueste Generation des Brot- und Butter-Autos vor: Den Golf 8.

So ungefähr wird der neue Golf 8 von Wolkswagen aussehen.

So ungefähr wird der neue Golf 8 von Wolkswagen aussehen.

Foto: Volkswagen AG

Die Marke VW steht in diesem Herbst vor der Herausforderung, zwei für die Zukunft zentrale und doch ganz unterschiedliche Modelle vorzustellen. Gehörte die Internationale Automobil-Ausstellung in Frankfurt im September allein der Elektro-Mobilität und dem Kompaktstromer ID.3, ist diese Woche für die neue, die achte Generation des Golf reserviert. Präsentiert wird die jüngste Generation des Brot-und-Butter-Autos nicht auf einer Messe, sondern am Donnerstag quasi im automobilen Kreißsaal – im VW-Werk Wolfsburg, wo der Golf entwickelt und produziert wird.

Während die Marke VW mit den E-Modellen das Tor zu einer neuen klimafreundlicheren Mobilität aufstoßen will, haben Modelle wie der Golf die Aufgabe, die Investitionen für den Aufbau der Elektro-Mobilität zu verdienen. Den neuen Golf und den ID.3 eint hingegen, dass sie über so viele digitale Ausstattungsmerkmale verfügen, wie keine VW-Fahrzeuggeneration vor ihnen.

Nach wie vor gilt, dass der Golf unsere Region ernährt. Nicht nur, weil das Auto in Wolfsburg produziert wird. Aus dem Werk Salzgitter kommen die Motoren, aus dem Werk Braunschweig Komponenten wie Achsen, Lenkungen und Bremsen. Daher haben die Präsentation der achten Generation und der Erfolg des Autos eine zentrale Bedeutung für unsere Region.

VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh sagte unserer Zeitung: „Der Golf ist das beste Auto der Welt. Und es wird hier in Wolfsburg gebaut von der besten Mannschaft der Welt. Darum bin ich zuversichtlich, dass alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen mit dem neuen Golf 8 diese Erfolgsgeschichte weiterschreiben werden. Und die Kunden können sich darauf verlassen, dass sie mit dem Golf 8 wieder ein Fahrzeug bekommen, das in seiner Klasse neue Maßstäbe setzt.“

Debatte, Wirtschaft

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder