Ziel: Demenzkranke im Klinikum Wolfsburg besser betreuen

Wolfsburg.  Maßnahmen sind: Demenz-Fachkräfte, ehrenamtliche Patientenbegleiter und ein Abendcafé.

Das Klinikum Wolfsburg will die Betreuung von Patienten, die an Demenz erkrankt sind, durch verschiedene Maßnahmen verbessern.

Das Klinikum Wolfsburg will die Betreuung von Patienten, die an Demenz erkrankt sind, durch verschiedene Maßnahmen verbessern.

Foto: Oliver Berg / dpa (Symbolbild)

Jeder zehnte Patient, der mit einer Erkrankung oder Verletzung in das Wolfsburger Klinikum eingeliefert wird, leidet an Demenz. Das waren etwa 3000 Menschen in 2018. Im Jahr 2050, so die Prognose, ist aufgrund des demografischen Wandels jeder vierte Krankenhauspatient an Demenz erkrankt. Das Klinikum plant ein Projekt zur Verbesserung der Betreuung von Demenzerkrankten. Julia Neumann, Assistentin der Pflegedirektion, stellte das...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder