Feuerwehr Wolfenbüttel rückt zu Staubwolke aus

Wolfenbüttel.  Ein Anwohner an der großen Kirchstraße in Wolfenbüttel meldete eine starke Rauchentwicklung. Allerdings war dies Staub und kein Feuer.

Die Feuerwehr rückte zu einer Staubwolke aus.

Die Feuerwehr rückte zu einer Staubwolke aus.

Foto: Jörg Koglin/ Symbolfoto

Viel Staub, aber kein Feuer. An der Großen Kirchstraße meldete ein Anwohner eine starke Rauchentwicklung. Die Feuerwehr rückte an und die zunächst gemeldete Situation entpuppte sich weniger gefährlich – Bauarbeiten wirbelten ordentlich Staub auf. Kurze Zeit nach dem Erreichen der vermeintlichen Brandstelle war der Einsatz daher wieder beendet.

Anrufer hat richtig gehandelt

„Der Anrufer hat richtigerweise gehandelt und bei der wahrgenommenen Rauchentwicklung die Feuerwehr verständigt. Gerade im sensiblen Bereich von Fachwerkhäusern kontrollieren wir lieber gründlicher, sind froh, wenn die gemeldete Rauchentwicklung dann letztlich kein Brandereignis war“. Neben der Feuerwehr war auch der DRK-Rettungsdienst mit an der Großen Kirchstraße tätig.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder