1350 Wolfenbütteler Grundschüler benötigen Betreuungsplätze

Wolfenbüttel.  Der Schulausschuss berät über Aufnahmekapazitäten als Obergrenzen für die Grundschulen in der Stadt Wolfenbüttel.

Vor Beginn der Sitzung schaute sich der städtische Schulausschuss die Wilhelm-Raabe-Schule an, in der es sehr viel Sanierungsbedarf gibt und wo weitere Klassenräume geschaffen werden müssen, wenn die Grundschulstrategie umgesetzt wird.

Vor Beginn der Sitzung schaute sich der städtische Schulausschuss die Wilhelm-Raabe-Schule an, in der es sehr viel Sanierungsbedarf gibt und wo weitere Klassenräume geschaffen werden müssen, wenn die Grundschulstrategie umgesetzt wird.

Foto: Karl-Ernst Hueske

Der städtische Schulausschuss musste sich auf seiner jüngsten Sitzung mit einem Thema beschäftigen, das enorme Auswirkungen auf die städtischen Grundschulen haben wird: den Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung für Grundschüler. Dieser Rechtsanspruch steht bei der Großen Koalition im Koalitionsvertrag und wurde vom Bundeskabinett am 13. November beschlossen, berichtete Schuldezernent Thorsten Drahn in einer Präsentation den Mitgliedern...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder