Der Blick der Nacht - Eine Fototour durch Wolfenbüttel

Wolfenbüttel.  Sie ist coronagerecht, sie ist gesund, sie ist spannend - eine Entdecker-Tour der eigenen Stadt bei Nacht, mit Kamera oder Smartphone.

Das Wolfenbütteler Schloss zu später Stunde. Ein Motiv mit Strahlkraft.

Das Wolfenbütteler Schloss zu später Stunde. Ein Motiv mit Strahlkraft.

Foto: HD Sandhagen

Warme Jacke, vielleicht Schal, Mütze, dazu Smartphone oder Kamera – und Lust, Vertrautes neu zu entdecken. Mit dem Blick der Dunkelheit, der Nacht.

Im Mantel des Alltags

Klar, Sie kennen Ihren Wohnort, gehen vermutlich täglich durch die Häuserzeilen, fahren mal nachts auf bekannten Strecken nach Hause – im Mantel des Alltags. Ihn abzustreifen in diesen Zeiten der Corona-Entschleunigung, kann eine bereichernde Erfahrung sein, durchaus mit einer gewissen Suchtgefahr.

Coronagerecht ist er, der späte Spaziergang, und überdies ein der Gesundheit durchaus zuträgliches Tun. Lässt man sich auf die Situation ein, wird man schnell merken, dass jeder Ort in den Stunden der Nacht einen ganz eigenen Charme hat. An der Seite des Tages, des Alltags, eine Dynamik der Ruhe, ein Leuchten der Stille.

Bekanntes neu entdecken

In Wolfenbüttel etwa sind viele Gebäude angestrahlt. Hingucker. Aber auch der Straßenzug mit seinen einfachen Laternen ist zumeist ein solcher. Er will entdeckt sein. Mit der Kamera, dem Smartphone, bei schlechtem Licht eben aufgelegt auf Zaun, Geländer… Der Blick der Nacht – auch zum Mitnehmen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder