Grippe-Impfstoff für Wolfsburg sollte ausreichen

Wolfsburg.  In einer Wolfsburger Arztpraxis fehlte der Impfstoff, wundert sich ein Patient.

Gegen Grippe impfen lassen sollten sich vor allem Menschen, die zu den Risikogruppen zählen.  Dazu gehören zum Beispiel Schwangere, Menschen mit chronischen Erkrankungen und über 60-Jährige.

Gegen Grippe impfen lassen sollten sich vor allem Menschen, die zu den Risikogruppen zählen. Dazu gehören zum Beispiel Schwangere, Menschen mit chronischen Erkrankungen und über 60-Jährige.

Foto: Holger Hollemann / dpa (Symbolfoto)

Ich wollte mich bei meinem Hausarzt gegen die Grippe impfen lassen. Dort wurde mir gesagt, der Impfstoff sei ausgegangen. Wie kann das sein? Das fragt ein WN-Leser aus Wolfsburg. Die Antwort recherchierte Markus Kutscher Die gute Nachricht: Ein Beginn der Grippewelle ist noch nicht erkennbar. Bisher gibt es nur vereinzelte Fälle. Das schreibt das niedersächsische Landesgesundheitsamt auf seiner Homepage. Doch die Grippewelle wird auch...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder