Blick ins Office

Es gibt es den Typ „Business“, Sie erkennen ihn an der Fachliteratur im Regal. Den Typ „My Home is my Castle“, dessen Heim nach Magazin aussieht.

Gehören Sie zu den Menschen, die derzeit von zuhause aus arbeiten? Und halten Sie Kontakt zu Kollegen (und anderen Mitmenschen) über Videokonferenzen? Dann kennen Sie ja den äußerst spannenden und erhellenden Einblick in die Arbeitsumgebungen anderer Leute.

Man kann da klare Typen unterscheiden. Es gibt es den Typ „Business“, Sie erkennen ihn an der Fachliteratur im Regal hinter ihm. Oder den Typ „My Home is my Castle“, dessen Ausstattung nach Magazin für Inneneinrichtung aussieht. Es gibt den Intellektuellen mit der Bibliothek oder dem expressionistischen Gemälde im Hintergrund. Den Lässigen, der zwischen Schallplatten und Retro-Einrichtung sitzt.

Und dann gibt es Leute wie mich, deren Wohnung die Spuren von Homeoffice und Kinderbetreuung zur selben Zeit zeigen. Sie sitzen zum Beispiel im Kinderzimmer, im Hintergrund Wäschehaufen, Windel-Packungen, Regale, die sich nach einem Staubtuch sehnen. Was soll ich sagen? Immerhin sind wir authentisch ...

Diskutieren Sie auf Facebook unter Wolfsburger Nachrichten oder mailen Sie an eva.nick@bzv.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder