Kreisverkehr in Westhagen soll Ende 2021 fertig sein

Wolfsburg.  Für den Neubau auf dem Dresdener Ring werden 800.000 Euro veranschlagt.

Im Kreuzungsbereich Dresdener Ring/Halberstädter Straße/Stralsunder Ring soll im nächsten Jahr ein Kreisverkehr entstehen.

Im Kreuzungsbereich Dresdener Ring/Halberstädter Straße/Stralsunder Ring soll im nächsten Jahr ein Kreisverkehr entstehen.

Foto: Helge Landmann / regios24

Die Umgestaltung des südlichen Dresdener Rings mit Tunnel und Querung soll Ende November fertig werden. Das berichtet Stadtplaner Christian Teigeler kürzlich im Ortsrat Westhagen. Im nächsten Jahr soll dann ein Kreisverkehr gebaut werden.

Drei Monate Bauzeit

Entstehen soll der Kreisel im Kreuzungsbereich Dresdener Ring/Halberstädter Straße/Stralsunder Ring. Die Stadt verspricht sich dadurch eine deutliche Verbesserung beim Abbiegen und in den Spitzenzeiten deutliche geringere Wartezeiten beim Einbiegen auf den Dresdener Ring. „Wir wollen in den nächsten Sommerferien mit dem Bau beginnen“, sagte Teigeler. Die Bauzeit betrage etwa drei Monate. „Ende 2021 soll alles fertig sein“, so Teigeler weiter.

Radweg wird mitgeplant

Ein späterer Zu- und Ausfahrtsbereich für Radfahrer ist im Entwurf bereits berücksichtigt. Denn: Die Kreuzung ist Teil der Vorzugsroute für den geplanten Radschnellweg Braunschweig – Wolfsburg. Der Kreisverkehr hat einen Gesamtdurchmesser von 35 Metern. Über die Gestaltung der Mittelinsel soll der Ortsrat mitentscheiden. „Es wird ein Fundament für ein mögliches Kunstobjekt mit vorbereitet“, berichtete Teigeler. Die Freiraumgestaltung werde mit Grün- und Gehölzpflanzungen deutlich aufgewertet. Gleichzeitig sollen in der südlichen Halberstädter Straße zehn Straßenlaternen auf LED-Leuchten umgestellt werden.

Die Gesamtkosten für den Umbau zum Kreisverkehr belaufen sich laut Teigeler auf etwa 800.000 Euro. Die Baumaßnahme kann bis zu zwei Dritteln durch Bund und Land gefördert werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder