Polizei

Falsche Enkelin wollte in Wolfsburg 35.000 Euro für neues Auto

Eine Trickbetrügerin gab sich am Telefon als Enkelin einer 91-jährigen Wolfsburgerin aus.

Eine Trickbetrügerin gab sich am Telefon als Enkelin einer 91-jährigen Wolfsburgerin aus.

Foto: LDProd / Getty Images/iStockphoto (Symbol)

Wolfsburg.  Die Trickbetrügerin log der 91-Jährigen vor, sie hätte einen Unfall gehabt. Eine Bankangestellte verhinderte, dass die Seniorin zum Opfer wurde.

Dank einer aufmerksamen und erfahrenen Bankangestellten konnte am Freitagmittag um 12.20 Uhr verhindert werden, dass eine 91 Jahre alte Rentnerin Opfer eines Trickbetruges wird. Betrüger versuchten, 35.000 Euro zu ergaunern.

Zunächst meldete sich am Vormittag eine unbekannte Anruferin bei der Wolfsburgerin und gab sich täuschend echt als Enkeltochter aus, berichtete die Polizei am Samstag. Sie brauche dringend 35.000 Euro für ein neues Auto, da sie einen Unfall gehabt habe, so die vermeintliche nahe Verwandte.

Bankangestellte griff zum Telefon und alarmierte die Polizei

Da die Seniorin der Anruferin nach Angaben der Polizei glaubte, machte sie sich umgehend auf den Weg zu ihrer Bank – obwohl sie nicht gut zu Fuß ist. Jedoch unternahm in der Filiale die Angestellte das einzig Richtige, griff zum Telefon und verständigte die Einsatzzentrale der Polizei sowie einen tatsächlichen Verwandten.

Es stellte sich schnell heraus, dass die 91-Jährige beinahe zum Opfer von Trickbetrügern geworden wäre, resümierte die Polizei.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder