VW: Extrageld im November und früherer Ferienbeginn

Wolfsburg.  Das stressige Jahr 2020 endet für die Belegschaften wohl schon am 18. Dezember. Vorher gibt es noch 1700 Euro extra aufs Konto.

Die letzten Schichten werden im VW-Stammwerk wahrscheinlich bereits am 18. Dezember gefahren.

Die letzten Schichten werden im VW-Stammwerk wahrscheinlich bereits am 18. Dezember gefahren.

Foto: Helge Landmann

Weihnachtsstimmung wird in diesem Jahr im VW-Stammwerk wohl kaum so richtig aufkommen. Feiern sind wegen der Coronapandemie verboten. Und die Produktion brummt auch nicht so wie zuletzt erhofft. Die Folge: Lukrative Sonntags-Nachtschichten wurden abgesagt. Es gibt aber auch zwei gute Nachrichten.

Abschlag auf den Bonus wird überwiesen

Im besten Fall läuft es am Mittellandkanal im Dezember auf Normalbetrieb hinaus, was in der hektischen Vorweihnachtszeit ja auch nicht so schlecht ist. Es ist aber auch nicht ausgeschlossen, dass noch Normal-Schichten abgesagt werden. Mehr Geld gibt es aber trotzdem – und zwar schon mit der Novemberabrechnung. Da wird der tarifvertraglich ausgehandelte Grundbetrag der Mitarbeiter-Boni in Höhe von rund 1700 Euro überwiesen. Der Rest folgt im Frühjahr, wenn das Geschäftsergebnis der Marke für 2020 vorliegt. Familien dürfen sich indes auf eine weitere gute Nachricht freuen.

Früher untern Weihnachtsbaum

Dass die Weihnachtsferien im Werk vom 23. auf den 18. Dezember vorgezogen werden, ist seit Dienstag noch wahrscheinlicher. In Niedersachsen beginnen die Ferien nun nämlich wegen der Coronapandemie auch schon am 18. statt am 22. Dezember. Fix ist das noch nicht. Doch entsprechende Infos dürften die Mitarbeiter/innen wohl schon bald bekommen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder