VT Union Groß Ilsede ist die Nummer 1 im Gesundheitssport

Groß Ilsede.   Zur Mitgliederversammlung kommen 99 Sportler.

Die für langjährige Mitgliedschaft Geehrten.             

Die für langjährige Mitgliedschaft Geehrten.             

Foto: Privat

Gewohnt gut besucht war auch die diesjährige Mitgliederversammlung der VT Union Groß Ilsede. Der Vereinsvorsitzende Edgar Janßen konnte 99 Anwesende begrüßen, heißt es in einem Pressetext des Vereins.

In seinem Bericht hob er die gelungene Neuausrichtung des Vereins hervor. Mit Michael Rekel sei ein hauptamtlicher Sportreferent angestellt worden, der im vergangenen Jahr viele neue Angebote initiiert und somit zur Steigerung der Mitgliederzahl beigetragen hat. Die zum 31. Dezember 2018 ermittelte Zahl von 891 Mitgliedern soll aber noch nicht das Ende der Entwicklung in diesem Bereich sein.

Als weitere Erfolgsgeschichte hob Janßen die mit dem Sporthaus Ilsede geschlossene Ausstattungsvereinbarung hervor, die dem Verein große Vorteile bringt. Sportreferent Michael Rekel ging in seinem Statement noch einmal auf die neuen Sportangebote ein, die von „Baby in Bewegung“ bis zur „Rollatorgymnastik“ das gesamte sportliche Leben eines Menschen abbilden. Im Reha-Sport sei VT Union zum Anbieter Nummer 1 im Bereich des Kreissportbundes geworden. Nahezu alle Indikationen (Innere Medizin, Orthopädie, Neurologie, körperlich-geistige Behinderung und ab Herbst auch Reha Sport für psychische Erkrankungen) werden angeboten.

Der stellvertretende Vorsitzende für Sportentwicklung, Henning Pape, warb für das Ehrenamt und die Mitarbeit bei VT Union. Er machte deutlich, dass auch ein zeitlich befristetes oder projektbezogenes Engagement eine große Hilfe für die Vereinsentwicklung sein kann. Unterstützt werde der Vereinsvorstand bereits jetzt durch den FÖJ-ler des Vereins, Marten Behrens.

Für sportliche Erfolge wurden ausgezeichnet: die Kraftsportler Nurallah Dilek, André Hentschel und Marc Krause, die 2. Volleyball-Damenmannschaft und die Tennis-Herren für ihre jeweiligen Aufstiege in die Bezirksklasse.

Großer Beliebtheit erfreut sich der vereinsinterne Sportabzeichenwettbewerb, an dem sieben Übungsgruppen teilnahmen. Per Losentscheid wurden die Gymnastik-Damen, die Altherrenfußballer und die Tennisherren 65 als glückliche Gewinner ermittelt und erhielten ein Präsent.

Da der Vorstandsposten des „Finanzchefs“ derzeit nicht besetzt ist, erläuterte Edgar Janßen die Vereinsfinanzen. Im Jahresabschluss 2018 spiegelten sich die Investitionen des Jahres wieder. Der Vorstand sei jedoch überzeugt, mit gezieltem Einsatz der vorhandenen Mittel gute Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Zukunft von VT Union zu schaffen. Auf Antrag der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Der Haushaltsplan 2019 konnte ausgeglichen gestaltet werden.

Alle Vereinsmitglieder und andere Interessierte sollten sich den Sportabzeichentag am 29. Juni und den Gesundheitssporttag am 26. Oktober vormerken. Aufgelockert wurde die Mitgliederversammlung von der erneut begeisternden VT Union Tanzgruppe „NoLimits!“ sowie des schon obligatorischen „Sporteln aller Anwesenden“.

Für langjährige Mitgliedschaften wurden geehrt: Jonas Brattke, Laura Brattke, Anika Felka, Matthias Fischer, Petra Funke, Helmut Limburg, Verena Margraff, Malte Scharenberg, Birgit Scharenberg, Frank Scharenberg, Timo Spandau sind seit 25 Jahren dabei. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Christa Lüneberg, Max Milbredt, Andreas Leinz, Olaf Thöne, Matthias Busche, Brunhilde Strnad, Carsten Heier ausgezeichnet. 50 Jahre im Verein sind Wolfgang Bank, Rolf Bräuer, Harry Wojke. Werner Eggert wurde für seine 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder